ProSieben

Mumien-Fälschung enthüllt

    München (ots) - Radiologen des Hamburger Klinikums Alsterdorf
untersuchten für das Wissenschafts-Magazin "Welt der Wunder" zwei
Mumien. Das überraschende Ergebnis: In einer von beiden befinden sich
nur zwei Oberschenkelknochen. Mehr über das vermeintliche Kulturgut -
am 4. November 2001 ab 19.00 Uhr auf ProSieben.
    
    Seit über 30 Jahren ruht im Hamburger Völkerkundemuseum eine 2000
Jahre alte Mumie. Auffällig ist ihre elaborierte Wickeltechnik, die
an ein Schachbrettmuster erinnert. Daneben umfasst die Sammlung eine
Kinder-Mumie, die angeblich aus der römischen Zeit stammt. Exklusiv
für "Welt der Wunder" sollen beide Mumien mit Hilfe einer
Computertomographie analysiert werden. Zuerst ist die
"Schachbrett-Mumie" dran. Der Brustkorb des 20- bis 25-jährigen
Mannes ist völlig zertrümmert. Frau Dr. Germer, eine der führenden
Ägyptologinnen Deutschlands, erklärt, dass die Frakturen von einem
früheren unsachgemäßen Transport des Exponats herrühren. Besonders
interessant ist der Mundraum des Leichnams. Gut zu sehen sind das
traditionelle Zungenblättchen, das dem Verstorbenen die
Nahrungsaufnahme im Jenseits erleichtern sollte, und ein kariöser
Zahn, der die Todesursache gewesen sein könnte.
    
    Die Analyse der Kinder-Mumie ist schnell beendet. Nach wenigen
Minuten ist klar, dass es sich um eine Fälschung handelt. Im Inneren
der Mumie befinden sich lediglich die zwei Oberschenkelknochen eines
Erwachsenen. Woher und von wann die "Mogelpackung" stammt, ist noch
unklar.
    
    Ein ausführlicher Bericht über die echte und die falsche Mumie -
"Welt der Wunder" am 28. Oktober 2001 ab 19.00 Uhr.
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen:

ProSieben Television GmbH
Kommunikation/PR
Kathrin Suda
Tel. 089/9507-1185, Fax -1190
kathrin.suda@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: