ProSieben

Missglückt: "Dirty Dancing"-Star Jennifer Grey schockiert über ihre neue Nase

    München (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://recherche.newsaktuell.de/galerie.htx?type=obs

    Seit Jennifer Grey unter dem Messer lag, hatte sie nicht nur mit
einem neuen Gesicht, sondern auch einem Karriereknick zu kämpfen.
Doch nun spielt die Schauspielerin in der neuen Sitcom "Irgendwie
L.A." - sich selbst. Ab 2. April 2001 zeigt ProSieben die 26
durchgeknallten Episoden der ersten beiden Staffeln, jeden Montag um
23.45 Uhr als Deutschland-Premiere
    
    Als sich Jennifer Grey nach "Dirty Dancing" die Nase korrigieren
ließ, ahnte sie nicht, welche Auswirkungen das haben würde: Lange
Zeit erkannte sie keiner mehr. Sie bekam kaum Rollenangebote und
wurde manchmal sogar für eine Betrügerin gehalten. In "Irgendwie
L.A." kokettiert die Schauspielerin nun mit dieser Erfahrung.
Producer Andy Ackerman, bekannt durch seine großen Erfolge "Cheers",
"Seinfeld" und "Frasier", hatte sie für sein neuestes Projekt
engagiert. Den Rahmen für die witzig-intelligente Serie bildet Los
Angeles, die kalifornische Metropole mit ihren bizarren Kulturen,
Lebensphilosophien und Trends. Fünf Großstadt-Chaoten führen absurde
Gespräche darüber, wer warum welches Auto fährt, wer mit wem Sex
hatte und was die abgefahrensten Sprüche auf dem Anrufbeantworter
sind.
    
    Arthur (Chris Eigeman), ein New Yorker durch und durch, kommt für
zwei Monate nach L.A., um ein Buch über die Stadt zu schreiben -
überzeugt davon, dass die Menschen dort oberflächlicher und
künstlicher sind als irgendwo sonst auf der Welt. Doch sein bester
Freund Robbie (Steven Eckholt), ein charmanter Frauentyp, weiß es
besser: Auch wenn sich Arthur anfangs über die teigigen Bagels, die
schlechte Pizza und die Erdbeben beschwert, wird ihn am Ende der
lässig-ungezwungene Stil von L.A. verführen. Robbie wohnt im
Gästehaus seines Freundes Shrug (Evan Handler). Der Millionen-Erbe
wird ständig von Schuldgefühlen geplagt, hat er doch noch keinen
einzigen Tag in seinem Leben gearbeitet. Bei der geringsten
Anspannung ruft er seine Masseurin Lauren (A.J. Langer), die
nebenberuflich als Gerichtsvollzieherin arbeitet. Während seiner Zeit
in L.A. macht Arthur auch die Bekanntschaft von Jennifer Grey. Die
bekannte Schauspielerin aus "Dirty-Dancing" hat Probleme mit ihrer
Stupsnase und wohnt neben Robbie, mit dem sie auch eine Affäre hatte.
Zwei Monate in Kaliforniens Metropole - genügend Zeit für Arthur
also, das Leben, in dem nichts und niemand normal ist, in vollen
Zügen zu genießen ...
    
    Bild über OBS (von links nach rechts): A. J. Langer, E. Handler
(hinten), Jennifer Grey, Chris Eigeman (hinten), Steven Eckkolt
    
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Bei Rückfragen:

ProSieben Television GmbH
Kommunikation/PR
Kontakt: Christine Hebeiss, Brigitte Steidle
Tel. 089/9507-1121,-1198, Fax -1141
christine.hebeiss@ProSieben.de
brigitte.steidle@ProSieben.de

Fotoredaktion: Arzu Yurdakul
Tel. 089/9507-1161, Fax -1172
arzu.yurdakul@ProSieben.de

Bitte Text nur zur Programmankündigung verwenden.

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: