ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Donnerstag, den 11. Januar 2001

München (ots) - "s.a.m." - die Stunde am Mittag täglich live um 13.00 Uhr Moderation: Silvia Laubenbacher Themen u.a.: * Beine wie ein Elefant Jeder Schritt ist für Nazli eine Qual. Die 14-jährige Türkin aus Ankara leidet an einer seltenen Gefäßkrankheit, die zu extremem Fleischwuchs an den Beinen führt. Bereits 18 Mal haben ihr türkische Ärzte das überschüssige Gewebe entfernt - bisher ohne Erfolg, da es immer wieder nachgewachsen ist. Ein deutscher Gefäßspezialist könnte der Türkin weiterhelfen. Doch die 40.000 Mark teure Operation in Deutschland ist für die Familie von Nazlis in Ankara unerschwinglich. "s.a.m." hat die Familie vor Ort besucht und ruft zu einer Spendenaktion auf. * "Bodytalk" Mit straffem Bauch ins neue Jahr: Über 70 Prozent aller Frauen finden ihren Bauch zu dick. Die 25-jährige Nina aus Neumarkt zeigt, wie man mit Körperpeeling, Hula-Hoop-Reifen, viel Wasser ohne Kohlensäure und gesunder Ernährung den Bauch straff hält. http://www.ProSieben.de/sam, Videotext Seite 390 Andreas Voith, Tel.: 089/9507-1167, Fax -1190, E-Mail: andreas.voith@ProSieben.com "taff." - das erste Boulevardmagazin am Abend täglich live um 17.00 Uhr Moderation: Britta Sander und Steven Gätjen Thema u.a.: * Der Reemtsma-Entführer packt aus Thomas Drach will endlich sein Schweigen um den Verbleib des Lösegeldes brechen. Er behauptet, nur 15 Millionen Mark erhalten zu haben. Die restlichen 15 Millionen habe sein Mittäter Wolfgang Kosisc kassiert. In Hamburg sprach er über seine Anwälte mit "taff.". http://www.ProSieben.de/taff, Videotext Seite 385 Kathrin Suda, Tel.: 089/9507-1185, Fax -1194, E-Mail: kathrin.suda@ProSieben.com "Galileo" - das Wissensmagazin täglich um 19.30 Uhr Moderation: Aiman Abdallah Thema u.a.: * Kohlekumpel Tausende Männer arbeiten in einem Kohlebergwerk, und doch gelangen so gut wie nie Bilder von diesem Ort in die Öffentlichkeit. Der Grund: Die Kameras, mit denen Fernsehleute arbeiten, sind dort streng verboten, denn es besteht ständig Explosionsgefahr. Die Kameras können Funken auslösen, die zu einer Gasexplosion im Bergwerk führen. "Galileo" hat trotzdem in den Stollen gedreht. Möglich gemacht hat das eine abgeschirmte Spezialkamera. http://www.ProSieben.de/galileo, Videotext Seite 395 Stefan Scheuring, Tel.: 089/9507-1178, Fax -1190, E-Mail: stefan.scheuring@ProSieben.com ots Originaltext: ProSieben Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: