ProSieben

Stefan Raab schlägt Judo-Olympiasieger Ole Bischof

Foto: © ProSieben/Willi Weber Dieses Bild darf bis 07. November 2008 honorarfrei für redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankündigung verwendet werden. Spätere Veröffentlichungen sind nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung der ProSieben Television GmbH möglich. Verwendung nur mit Copyrightvermerk. Die Fotos ...

    München (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    München / Köln, den 02.11.2008. Das gab's noch nie. In der 13. Sendung von "Schlag den Raab" wurde der Entertainer von einem Olympiasieger herausgefordert. Ole Bischof (29), Judo-Goldmedaillengewinner 2008 in Peking, wollte eine Million Euro mit nach Hause nehmen. Doch der Judoka hatte gegen Stefan Raab keine Chance. Das Allround-Talent gewann in elf Spielen klar mit 63:3 Punkten - so hoch wie noch nie. "Ich habe wirklich alles gegeben", so der 29-jährige VWL-Student. "Aber vielleicht war mein Glück für dieses Jahr schon aufgebraucht. Außerdem ist Stefan einfach ein knallharter Bursche." Und der konterte nach der Sendung: "Ich habe großen Respekt, dass sich ein Olympiasieger dieser Herausforderung stellt. Im Judo hätte ich keine Chance gegen Ole", so Raab augenzwinkernd. "Aber in dieser Show muss man einfach vielseitig sein."

    Doch nicht gegen Ole Bischof war Stefan Raab sehr erfolgreich. In der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer verfolgte starke 21,9 Prozent die spannende Mehrkampfshow. Beim jungen Publikum (14-29 J.) waren es sogar durchschnittliche 35,4 Prozent, die mitfieberten. Insgesamt sahen bis zu 5,23 Millionen Zuschauer Stefan Raabs Sieg über den Olympiasieger. Mit hervorragenden 15,3 Prozent Tagesmarktanteil war ProSieben klarer Marktführer am Samstag.

    Spieleprotokoll:

    Spiel 1: LUFT ANHALTEN Badekappe auf und Kopf ins Wasserbecken. Wer kann länger die Luft anhalten? Stefan Raab schafft 57 Sekunden. Doch Ole hat den längeren Atem und geht mit 1:0 in Führung.

    Spiel 2: BUCHSTABEN Aus wie vielen Buchstaben besteht das genannte Wort? Ole zählt am schnellsten und gewinnt das zweite Spiel. 3:0 für den Herausforderer.

    Spiel 3: LAUFRAD Wie ein Hamster im Rad. Wer die insgesamt 25 Umdrehungen am schnellsten läuft, gewinnt. Stefan braucht nur 35.65 Sekunden. Gleichstand, 3:3. Aber ein Fehler im System. Das Spiel muss später wiederholt werden.

    Spiel 4: SCHMECKEN Vier Zutaten auf einem Löffel. Raab hat die feineren Geschmacksnerven und kann punkten. 7:3 für den Gastgeber.

    Spiel 5: FERNSEHMELODIEN Stefan errät nur knapp die meisten Titel und baut seinen Vorsprung aus. 12:3 für Raab.

    Spiel 6: TISCHTENNIS Bei diesem Spiel ist Olympiasieger Ole chancenlos. 18:3 für Stefan.

    Spiel 7: WIE VIELE Wie viele von Ihnen waren schon auf Mallorca? Zehn Personen müssen Fragen anonym beantworten. Stefan beweist die größere Menschenkenntnis und geht mit 25:3 in Führung.

    Spiel 3: LAUFRAD, die 2. Anruf vom "Schlag den Raab"-Notar. An dieser Stelle wird Spiel 3, LAUFRAD, ein weiteres Mal gespielt. Wegen eines defekten Kontaktes wurden bei Stefan nur 17 Rad-Umdrehungen gezählt. Doch auch die Wiederholung konnte Raab klar mit 44,62 Sekunden für sich entscheiden. Es bleibt bei Punktestand von 25:3.

    Spiel 8: MONSTERTRUCKS Das Paradespiel für Auto-Fan Raab. Er meisterte den Parcours vor dem "Schlag den Raab"-Studio am schnellsten und baut die Führung weiter aus. Der neue Punktestand: 33:3 für Stefan.

    Spiel 9: FIELDGOAL Ole und Stefan müssen nacheinander einen Football durch ein Tor schießen. Auch das neunte Spiel gewinnt der Gastgeber. 42:3 - klarer Vorsprung für Raab.

    Spiel 10: BLAMIEREN ODER KASSIEREN Wer weiß mehr? Elton stellt den Duellanten klassische Wissensfragen. Sieg für Raab, der mit diesem Spiel mit 52:3 Punkten in Führung geht.

    Spiel 11: WEITSPUCKEN Matchball-Spiel für Stefan Raab. Stefan spuckt sein Gummibärchen am weitesten und gewinnt ganz klar mit 63:3 Punkten. Am 20. Dezember geht's dann für einen neuen Herausforderer um 1,5 Millionen Euro.

    Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF / GfK Fernsehforschung / pc#tv aktuell / SevenOne Media Marketing & Research Erstellt: 02.11.2008 (vorläufig gewichtet: 01.11.2008)

    Fotos zur Show finden Sie unter: www.schlagdenraab.presse.prosieben.de

Pressekontakt:
ProSieben Television GmbH
Kommunikation/PR
Tina Land
Tel. +49 [175] 18 15 297
tina.land@ProSieben.de
www.presse.ProSieben.de

Fotoredaktion: Susanne Karl
Tel. +49 [175] 18 15 935
susanne.karl@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: