Deutsche Umwelthilfe e.V.

Wulff muss Atomgesetz stoppen

Berlin (ots) -

Einladung zur gemeinsamen Pressekonferenz von Campact und der 
Deutschen Umwelthilfe

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit einer gemeinsamen Pressekonferenz erläutern das Kampagnennetzwerk
Campact und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) am morgigen Donnerstag, 
warum nach ihrer Einschätzung Bundespräsident Wulff die 
Atomrechtsnovelle aus verfassungsrechtlichen Gründen nicht 
unterschreiben und damit in Kraft treten lassen darf. RA`in Dr. 
Cornelia Ziehm (Leiterin Klimaschutz und Energiewende, DUH) wird 
einen Überblick über die verfassungsrechtliche Problematik der 
Laufzeitverlängerung geben. 

Campact-Geschäftsführer Christoph Bautz stellt im Anschluss dar, wie 
Campact mit der Kampagne "Wulff tu's nicht!" den Bundespräsidenten 
von einer Unterschrift unter das umstrittene Gesetz abbringen möchte.
Zudem präsentiert er einen neuen Videoclip zum Thema, der in 400 
Kinosälen zu sehen sein wird.

Zeit: Donnerstag, 18. November 2010, 11.00 Uhr
Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Raum 0107, Schiffbauerdamm 40, 
Berlin

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Mit freundlichen Grüßen
Christoph Bautz

P.S. Wir bitten Sie um Rückmeldung unter
http://www.duh.de/pressemitteilung.html?&tx_ttnews[tt_news]=2449 

Pressekontakt:

Christoph Bautz, Geschäftsführer Campact, Mobil: 0163 5957593,
E-Mail: bautz@campact.de

Dr. Gerd Rosenkranz, Leiter Politik und Presse,
Deutsche Umwelthilfe e.V., Mobil: 0171 5660577,
E-Mail: rosenkranz@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: