Deutsche Umwelthilfe e.V.

Moderne Zeiten: Deutsche Umwelthilfe als erste Umweltorganisation mit News App auf dem iPad

Berlin (ots) - Nutzer können Umweltmagazine zeo2 und DUHwelt ab sofort kostenlos lesen - DUH zeigt schockierendes Video über Fahrzeugbrände durch neues Kältemittel - Aktuelle Nachrichten rund um Umweltthemen über Push-Service verfügbar - DUH-Bundesgeschäftsführer Resch: "Ideale Symbiose aus Print und digitalen Medien"

Mit der "DUH-App" der Deutschen Umwelthilfe e. V. (DUH) ist ab sofort ein umfangreiches Umwelt-Informationsangebot der Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation für Apples neuen Tabletcomputer "iPad" kostenlos verfügbar. Damit ist die DUH als weltweit erster Umweltverband auf der neuen Plattform mit einem breiten Informationsangebot präsent. Die App stellt aktuelle Umweltinformationen, die Verbandszeitschrift DUHwelt, aber auch das Umwelt-Magazins zeo2, das die Deutsche Umwelthilfe seit 2008 herausgibt, dem Nutzer kostenfrei zur Verfügung. Die so genannte "App" - Abkürzung für Application - ist kostenlos über den iTunes-Store auf jedem iPad zu beziehen.

"Das iPad ist eine spannende neue Möglichkeit, Informationen zu verbreiten und bietet eine ideale Symbiose aus Print und digitalen Medien", so DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch, "deshalb wollten wir so schnell wie möglich auf der neuen Plattform vertreten sein". Dabei verbindet Apples digitales Tablett als Plattform die Vorteile von Print- und digitaler Welt. So auch die DUH-App, die neben den Magazinen der Deutschen Umwelthilfe aktuelle Umweltinfos, Videos und einen Zugriff auf das Internetangebot der DUH bietet. Die DUH ist auf einem breiten Feld aktueller umwelt- und klimapolitischer Entwicklungen aktiv. Egal ob es um verlängerte Laufzeiten von Atomkraftwerken, Stuttgart 21 oder den Schutz der Haie geht, in all diesen Bereichen engagiert sich die DUH und bietet hier auch aktuelle Informationen an. "Die Breite und Tiefe der Informationen und ihre Aktualität machen unser Angebot attraktiv", ist sich Resch sicher. Am Beispiel einer Videodokumentation über die Gesundheitsgefahren des neuen chemischen Kältemittels 1234yf für Pkw-Klimaanlagen wird die multimediale Darstellung komplexer Themen deutlich.

"Wir sind stolz als erster Umweltverband auf dem iPad vertreten zu sein", sagt Projektleiter Steffen Holzmann. Er geht davon aus, dass es Apple gelingen wird, bis zum Jahresende mehr als 6 Millionen der Tablet-Computer abzusetzen. "Dieses Potenzial wollen wir von Anfang an nutzen, um unsere Anliegen noch schneller zu den Menschen zu bringen", erklärt Holzmann. Die aktuelle Version der App sei dabei nur der erste Schritt. "Es gibt noch viele Ideen, die wir Zug um Zug umsetzen wollen, die Nutzer dürfen gespannt sein."

Umgesetzt wurde die App durch die Agentur "Glanzkinder" in Köln, einen der Pioniere der App-Programmierung in Deutschland. Geschäftsführer Heinz Ingensiep freut sich, auf dem Gebiet Pionierarbeit geleistet und die erste Umwelt-Informations-App für das iPad entwickelt zu haben. "Gerade die vielseitigen und aktuellen Inhalte haben auch für uns die Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe sehr spannend gemacht. Ich freue mich, auch die nächsten Schritte mit begleiten zu dürfen."

Pressekontakt:

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe e.V.
Mobil: 0171 3649170, E-Mail: resch@duh.de

Steffen Holzmann, Projektleiter Marketing & Neue Medien, Deutsche
Umwelthilfe e.V.,Mobil: 0170 4120449, E-Mail: holzmann@duh.de

Dr. Gerd Rosenkranz, Leiter Politik & Presse, Deutsche Umwelthilfe
e.V.Mobil: 0171 5660577, E-Mail: rosenkranz@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: