VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Auch im VfL-Stadion
Engagement für Fairplay

    Wolfsburg (ots) - Die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Deutsche
Fußball-Bund (DFB) rufen alle Spieler, Schiedsrichter, Fans und
Offizielle in Deutschland dazu auf, sich am diesjährigen Fairplay-Tag
der FIFA dem Gedanken des Fairplay zu verschreiben.
    
    Die FIFA führt am 29./30. September 2001 bereits den fünften
weltweiten Fairplay-Tag durch, der in diesem Jahr mit dem Endspiel
der U 17-Weltmeisterschaft in Trinidad und Tobago zusammenfällt.
    
    Diese Initiative wird von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter
vollumfänglich unterstützt. "Wir sind stolz, Mitglied der
weltumspannenden Fußballfamilie zu sein, die Fairness im Sport
propagiert", erklärt Wilfried Straub, der Vorsitzende der
Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga. "Fairplay ist kein neues
Schlagwort, sondern eine Tugend, die immer aktuell und von großer
Bedeutung sein wird. Ob Jungen oder Mädchen, Männer oder Frauen,
Profis oder Amateure, Fairplay betrifft alle", betont DFB-Präsident
Gerhard Mayer-Vorfelder. "Der deutsche Fußball wird seinen Teil dazu
beitragen, den diesjährigen Fairplay-Tag zu einem Erfolg zu machen."
    
    FIFA-Präsident Blatter nannte die Bildung als Schlüssel zur
weltweiten Förderung des Fairplay im Fußball. "Wenn Kinder
miteinander Fußball spielen, ist Fairness eine
Selbstverständlichkeit", hält Blatter fest. "Wir müssen
sicherstellen, dass sie diese Tugend auch im Erwachsenenalter weiter
pflegen und sie für andere eine Vorbildfunktion übernehmen. Die
heutigen Profis haben die Pflicht, den Jugendlichen einen fairen
Fußball vorzuleben. Ohne den Gegner am Trikot zu ziehen! Ohne sich
fallen zu lassen! Ohne den Schiedsrichter zu täuschen", stellt
Blatter klar. Der FIFA-Präsident machte insbesondere auf das
Rassismusproblem im Fußball aufmerksam. Zu diesem Thema wurde in
diesem Jahr bereits eine bedeutende FIFA-Konferenz abgehalten.
"Fairplay heißt respektvoll miteinander umzugehen", erklärt er. "Wir
wünschen uns für den diesjährigen Fairplay-Tag, dass sich alle
Mitglieder der Fußballfamilie ungeachtet ihrer Hautfarbe zu einem
weltumspannenden Spiel zusammenfinden."
    
    Der FIFA-Fairplay-Tag wurde 1997 ins Leben gerufen und wird
seither jährlich ausgetragen. In den früheren Jahren wurden in
Dutzenden von Ländern auf der ganzen Welt verschiedenste, oftmals
lokale Veranstaltungen von Breiten- bis zu Spitzenfußball
durchgeführt.
    
    Für weitere Informationen steht Ihnen die DFL oder die FIFA in
Zürich (Fax 0041 1 384 9696) gerne zur Verfügung.
    
ots Originaltext: VFL Wolfsburg
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:

Miriam Herzberg
Medienbeauftragte des VfL Wolfsburg
Tel: 05361/851744
Fax: 05361/851733
e -mail: mh@vfl-wolfsburg.de

Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: