Claranet GmbH

eCommerce-Whitepaper von Crisp Research: Managed Services und hybride IT-Betriebskonzepte sind essentiell für "eCommerce 2.0"

Frankfurt/Main (ots) - Das europäische IT-Research- und Beratungsunternehmen Crisp Research hat ein Whitepaper zum deutschen eCommerce-Markt veröffentlicht. Danach befindet sich der Markt in einer entscheidenden Phase der Professionalisierung. Viele eCommerce-Shops haben nach kontinuierlichem Wachstum der letzten Jahre eine kritische Größe erreicht und treten in eine neue Entwicklungsphase ein. Zusätzlich legt die Anzahl und Qualität neugegründeter eCommerce-Startups weiter zu. In 2014 übersteigt der Wachstumsmarkt erstmalig die Umsatzgrenze von 50 Millionen Euro, sein Anteil am gesamten deutschen Einzelhandelsvolumen lag 2013 bei 11 Prozent und wird voraussichtlich weiter steigen. Dies alles verlangt neben neuen Organisationsstrukturen vor allem eine neue Generation an hochskalierenden eCommerce-Lösungen und IT-Infrastrukturen.

Crisp Research veröffentlichte das im Auftrag des Managed Service Providers Claranet erstellte Whitepaper unter Federführung des IT-Experten und Analysten Dr. Carlo Velten. Den Analysten zufolge sei der eCommerce-Markt den "Kinderschuhen entwachsen", befinde sich im Umbruch und stelle ganz neue Anforderungen an die IT, die zum ausschlaggebenden Erfolgsfaktor für eCommerce-Unternehmen werden. "eCommerce 2.0" benötige eine hochleistungsfähige, ausfallsichere und flexible IT-Infrastruktur. Hybride IT-Architekturen und synergetische, agile Betriebsmodelle basierend auf DevOps (Development and Operations)-Konzepten seien auf dem Weg zum de-facto Standard. Denn nur wenn das Release Management die flexible Inbetriebnahme neuer Funktionen unterstützt, kann laut Crisp Research eine eCommerce-Plattform mit der Innovationsgeschwindigkeit des Marktes mithalten. Die hochkomplexen und multifunktionalen Plattformen müssen rund um die Uhr verfügbar sein, zigtausende Produkte und Nutzer verwalten und zudem alle modernen mobilen Endgeräte wie Smartphones und Tablets unterstützen. "Zero Downtime" bei gleichzeitig permanenter Funktionalitätsinnovation und höchste Transaktionsgeschwindigkeit sind essentielle Parameter für den Erfolg eines eShops der neuen Generation.

Um eine überdurchschnittliche "User Experience" und die gewünschte "Quality-of-Service" (QoS) sicherstellen zu können, wird die Verantwortung für den IT-Betrieb immer häufiger an spezialisierte Dienstleister wie Claranet delegiert, prognostiziert Crisp Research. Nur diese seien in der Lage, die erforderliche "End-to-End"-Verantwortung zu übernehmen. Bislang basieren noch etwa 60 Prozent der deutschen eCommerce-Shops auf der ersten Software-Installation und werden über die Jahre häufig mit behelfsmäßig erweiterten Updates betrieben. Den Analysten zufolge planen 30 Prozent der Shop-Betreiber, auf neue performante und ausfallsichere eCommerce-Systeme und neue IT-Betriebskonzepte umzusteigen.

"High-End eCommerce-Shops, die pro Monat zehntausende an Transaktionen verarbeiten und Millionen Euro Umsatz generieren, können nicht erfolgreich mit den Konzepten von gestern betrieben werden. Managed Services und hybride IT-Betriebskonzepte mit 'End-to-End Application Performance'-Management sind die technologische Basis für den Geschäftserfolg von eCommerce-Unternehmen, um den erforderlichen Spagat zwischen Performance, funktionaler Agilität und einer Ausfallsicherheit rund um die Uhr zu meistern. Unsere Dienste und Erfahrungen garantieren die Leistungsfähigkeit und Business Continuity von High-End Shops und ermöglichen den Nutzern ein komfortables und sicheres Shopping-Erlebnis. Niedrige Transaktionsgeschwindigkeiten, teure Ausfallzeiten, Sicherheitsmängel oder schwerfällige Innovationen kann sich im Zeitalter von 'eCommerce 2.0' niemand mehr erlauben", erklärt Olaf Fischer, Geschäftsführer bei Claranet Deutschland.

Laut Fischer ermöglicht Claranet seinen Kunden, von den enormen Vorteilen Internet-fähiger Technologien und moderner Cloud-Computing-Lösungen nachhaltig zu profitieren. Der Managed Service Provider unterhält zahlreiche Rechenzentren in Europa und betreibt große Hosting-Umgebungen, beispielsweise in den Bereichen Big Data, Portale und eCommerce, etwa für Kunden wie Leica, Flaconi, Aktion Mensch, N24, Tag Heuer und Outletcity Metzingen. Der eigene europäische Backbone mit Peerings zu allen relevanten Access-Providern, die innovativen Web-Acceleration- und DoS-Protection-Services sowie weitere Performance und Security-Lösungen ermöglichen dabei eine optimale "Customer Experience".

Eine innovative Dual Datacenter-Plattform mit Scale-Out-Architektur auf Basis der Nutanix Converged Infrastructure mit High-Performance Software-Defined-Storage sowie flexiblen Betriebsmodellen bilden das technologische Fundament für performante eCommerce-Installationen in Deutschland. Neben einer hochleistungsfähigen IT-Infrastruktur ist auch die IT-Sicherheit eine wesentliche Voraussetzung für eCommerce. Hierzu wurden von Claranet entsprechende technologische Voraussetzungen und Prozesse etabliert, unter anderem ist das Unternehmen gemäß der internationalen ISO-27001 Sicherheitsnorm zertifiziert. Claranet garantiert seinen Kunden, dass ihre Daten in deutschen Rechenzentren gehostet werden. Zudem wurde das Unternehmen durch einen unabhängigen Gutachter gemäß der Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes erfolgreich auditiert.

Das Whitepaper von Crisp Research und weitere Informationen gibt es online unter www.claranet.de/cloud-hosting/ecommerce.

Über Claranet:

Seit der Gründung im Jahr 1996 hat sich Claranet von einem der ersten ISP (Internet Service Provider) zu einem der führenden unabhängigen MSP (Managed Service Provider) in Europa entwickelt, der integrierte Netzwerk- und Hostingdienste für Unternehmen anbietet. Claranet wurde im "Magic Quadrant 2014" von Gartner als ein führendes Unternehmen für "Cloud-Enabled Managed Hosting" in Europa eingestuft. Darüber hinaus haben die Analysten von Experton in 2014 Claranet zum dritten Mal in Folge mit dem deutschen Cloud Leader Award ausgezeichnet. Das Unternehmen verfügt über einen Jahresumsatz von über 160 Millionen Euro, etwa 800 Mitarbeiter und ist mit Niederlassungen in sechs verschiedenen Ländern international aufgestellt. Claranet hat Ende 2012 die Übernahmen von Star (UK), Typhon (Frankreich) und CGEST (Portugal) sowie jüngst in 2014 von Echiron (Portugal), Grita (Frankreich) und NovaData (Niederlande) abgeschlossen. Obwohl Claranet international gewachsen ist, hat sich das Unternehmen schon immer auf lokale Dienstleistungen - die von Niederlassungen vor Ort erbracht werden - und den Betrieb lokaler Rechenzentren konzentriert. Claranet vereint erfahrene Mitarbeiter, effiziente Prozesse und die neuesten Technologien, um flexible, sichere und kosteneffiziente Managed Services bereitzustellen, welche die Leistung der Netzwerke und Applikationen garantieren. Dies ermöglicht den Kunden, sich auf ihr Kerngeschäft statt auf den Betrieb und das Management von IT-Infrastrukturen zu konzentrieren. Weitere Informationen über Claranet gibt es unter www.claranet.de.

Pressekontakt:


Dr. Ingo Rill
Leiter Marketing
Claranet Deutschland
Tel. +49 (0)69. 40 80 18 - 215
presse@de.clara.net

Thomas Griffith
Presse und PR
griffith pr
Tel. +49 (0)6172. 137 - 330
presse@de.clara.net



Das könnte Sie auch interessieren: