Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Hightech-Forum berät Bundesregierung in acht Kernthemen der Innovationspolitik

Berlin (ots) - Die Mitglieder des Hightech-Forums haben auf ihrer zweiten Sitzung die Kernthemen festgelegt, zu denen sie die Bundesregierung im Rahmen der aktuellen Hightech-Strategie beraten werden. In acht Fachforen erarbeiten sie zukünftig konkrete Handlungsempfehlungen und Anwendungsbeispiele zur Umsetzung der Hightech-Strategie.

Als Beratungsgremium unterstützt das Hightech-Forum die Bundesregierung dabei, die Hightech-Strategie umzusetzen und weiterzuentwickeln. Es formuliert neue Forschungsaufgaben, gibt konkrete Handlungsempfehlungen und entwickelt Zukunftsszenarien. Dafür haben die Experten acht thematische Schwerpunkte identifiziert. Zu jedem Thema wurde ein Fachforum gegründet, in dem - koordiniert von Sprechern - die aktuellen Fragestellungen inhaltlich diskutiert und Lösungen formuliert werden.

Die Themen der acht Fachforen sind:

   - Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für Kooperation und 
Transfer, Sprecherin: Ursula Gather, Rektorin TU Dortmund. Das 
Fachforum will klären, welche Transferstrukturen, Anreize und 
Rahmenbedingungen notwendig sind, um die Zusammenarbeit zwischen 
Wissenschaft und Wirtschaft zu stärken. 
   - Effektivität des Innovationssystems und Innovationskraft des 
Mittelstands, Sprecher: Heinrich Strunz, Geschäftsführer LAMI-LUX. 
Die Experten diskutieren in diesem Fachforum, wie das 
Innovationsökosystem insgesamt effektiver und leistungsfähiger werden
kann. Dabei erarbeiten sie Konzepte und Instrumente für effiziente 
Innovationsnetzwerke und eine stärkere Innovationskraft des 
Mittelstandes. 
   - Partizipation und Transparenz, Sprecher: Wilhelm Krull, 
Generalsekretär VolkswagenStiftung. Die Mitglieder wollen darlegen, 
wie sich gesellschaftliche Partner besser an der Gestaltung von 
Forschungs- und Innovationsprozessen beteiligen können. 
   - Innovative Arbeitswelten, Sprecherin: Elke Hannack, 
stellvertretende DGB-Vorsitzende. Das Fachforum entwickelt Vorschläge
dazu, wie sich das Innovationspotential von Beschäftigten und 
Organisationen verbessern lässt, wie innovative Arbeitsumfelder 
geschaffen und wie rechtliche sowie politische Rahmenbedingungen an 
die Arbeitswelt von morgen angepasst werden können. Dabei arbeitet 
das Fachforum eng mit dem Beirat des Programms "Innovationen für die 
Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen" zusammen. 
   - Internationalisierung, Sprecher: Jürgen Mlynek, Präsident der 
Helmholtz-Gemeinschaft. Die Experten analysieren, wie sich 
Wissenschaft und Innovation durch internationale Kooperationen 
stärken lassen. 
   - Autonome Systeme, Sprecher: Henning Kagermann, Präsident 
acatech. Das Fachforum erarbeitet Empfehlungen zu Fragen der 
Sicherheit, der gesellschaftlichen Akzeptanz und der Steigerung der 
Wettbewerbsfähigkeit selbstständig agierender technischer Systeme in 
unterschiedlichen Technologiefeldern. 
   - Nachhaltig Wirtschaften, Sprecherin: Marlehn Thieme, 
Vorsitzende Rat Nachhaltige Entwicklung. Im Fokus dieses Fachforums 
steht die Verbindung von ökologischen, ökonomischen und sozialen 
Herausforderungen der Wirtschaft (Green Economy). Die Mitglieder 
entwickeln dabei unter anderem Lösungen in den Bereichen 
Ressourceneffizienz und nachhaltiger Konsum. 
   - Digitalisierung und Gesundheit, Sprecher: Siegfried Russwurm, 
Mitglied des Siemens-Vorstands. In diesem Forum diskutieren die 
Fachleute wie IT-Lösungen die medizinische Versorgung verbessern 
können und welche Regeln für den Einsatz neuer digitaler Instrumente 
gelten müssen. 

Die Fachforen setzen sich aus Mitgliedern des Hightech-Forums zusammen. Die Ergebnisse der Foren werden über die Laufzeit der Beratungstätigkeiten bis Anfang 2017 erarbeitet und veröffentlicht.

Das Hightech-Forum begleitet und berät die Bundesregierung bei der neuen Hightech-Strategie bis zum Ende der Legislaturperiode 2017. In dem zentralen Beratungsgremium versammeln sich - unter Leitung der beiden Vorsitzenden Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, und Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes - 18 berufene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Gemeinsam mit der Politik erarbeiten sie konkrete Empfehlungen zur Umsetzung der Hightech-Strategie, diskutieren aktuelle Entwicklungen der Innovationspolitik und formulieren neue Forschungsaufgaben.

Mehr Informationen zum Hightech-Forum, zu seinen Fachforen und Mitgliedern erhalten Sie unter: <www.hightech-forum.de>;

Pressekontakt:

Peggy Groß
Kommunikationsmanagerin
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Tel.: (0 30) 32 29 82-530
E-Mail: <peggy.gross@stifterverband.de>

Beate Koch
Pressesprecherin
Fraunhofer-Gesellschaft
Tel.: (0 89) 12 05-13 00
E-Mail: <beate.koch@zv.fraunhofer.de>
Original-Content von: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Das könnte Sie auch interessieren: