Global Nature Fund

Präsentation des Weltweiten EXPO-Projektes "Solaris 2000 - Erneuerung eines traditionellen Industriestandortes" am 8.September 2000 auf dem "Living Lakes" Stand im Global House auf der EXPO

    Hannover (ots) - Am 8.September wird sich das EXPO-Projekt "Solaris 2000" auf Einladung des Global Nature Funds und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt im Rahmen der Sachsenwoche auf dem Stand des Seennetzwerks "Living Lakes" im Global House auf der Ebene -2 vorstellen. Um 13.00 Uhr findet die offizielle Projektvorstellung mit einer kurzen Filmpräsentation statt. Anschließend stehen Projektbeteiligte auf einem original Solarboot für Informationsgespräche zur Verfügung.          Von 9.30 bis 21.30 Uhr stellt sich das Projekt auf einer großen Leinwand dar. Besucher des "Living Lakes" Standes werden an diesem Tag durch multimediale Darstellungen und Gespräche über die Arbeit der Weltweiten Projekte "Solaris 2000" und "Living Lakes" informiert. Aufgelockert wird die Präsentation im Rahmen der Sachsenwoche durch musikalische Beiträge.          Wegen ihres Modellcharakters im Umweltschutz wird die Arbeit der beiden Weltweiten Projekte "Solaris 2000" und "Living Lakes" sowie deren Präsentation auf der EXPO 2000 von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert.          SOLARIS 2000     Das EXPO-Projekt "Solaris" befaßt sich mit der Frage, wie brachliegende Industrieflächen wieder zum Leben zu erweckt werden können. Am Beispiel der ehemaligen Fettchemie in Chemnitz werden Möglichkeiten zur Neugestaltung aufgezeigt. Ziel ist es, den Standort durch die Zusammenführung wesentlicher Lebensbereiche wie Arbeit, Umwelt, Kultur und soziales Umfeld wiederzubeleben.          Mit großem Aufwand wurden die Produktionsanlagen demontiert, umfangreiche Altlasten beseitigt und eine neue Infrastruktur entwickelt. Wie umweltschonende Technologien sinnvoll eingesetzt werden können, zeigt das Beispiel der Nutzung regenerativer Energien: Solaranlagen erzeugen Strom und Wärme, ein effizientes Nahwärmesystem verteilt die Wärme optimal.          "Solaris" ist auch Standort verschiedener Bildungs- und Jugendeinrichtungen. Neben einem Jugendclub und dem "Deutschen SPIELEmuseum" wurde das "Kreativzentrum Erneuerbare Energien" mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt aufgebaut: Handwerker, Anwender und Jugendliche lernen hier an Demonstrationsanlagen, wie zukunftsfähige Energietechnik funktioniert.          Im Ergebnis der Bemühungen zur Wiederbelebung des Standortes siedelten sich viele Unternehmen aus den Branchen Maschinenbau, Informationstechnik oder Forschung an. Rund 800 Menschen fanden einen neuen Arbeitsplatz, nach Abschluß der Umgestaltung sollen es 2.000 sein. Das Entwicklungskonzept für den Technologie- und Gewerbepark "Solaris" stützt sich auf private Investitionen und besitzt weltweiten Modellcharakter.               Hintergrundinformationen über "Living Lakes":     "Living Lakes" ist ein internationales Netzwerk von Umweltorganisationen in 13 Seenregionen und Feuchtgebieten auf der ganzen Welt. Ziel der Initiative ist der Schutz von Seen und der Erhalt von Trinkwasserreserven. Dieses offizielle weltweite EXPO-Projekt wird im Global House auf Ebene -2 sowie in der Themenhalle 6 Umwelt präsentiert.

    Seenpartner von "Living Lakes" sind:
    
    Bodensee (Deutschland, Schweiz, Österreich), St. Lucia Lake
(Südafrika), Mono Lake (USA), Biwa See (Japan), Baikalsee (Russland),
die Norfolk und Suffolk Broads (Großbritannien), La Nava (Spanien),
die Nestos Seen (Griechenland), Tengis See (Kasachstan), Pantanal
(Brasilien, Bolivien, Paraguay), Militscher Teiche (Polen), Mar
Chiquita (Argentinien) und das Tote Meer (Israel, Palästina,
Jordanien).
    
    Globaler Partner von "Living Lakes" ist Unilever. Unterstützt wird
das Seennetzwerk außerdem von der Deutschen Lufthansa,
DaimlerChrysler, Compaq, der Ökobank, Lever Fabergé, Deutschland und
der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Medienpartner sind Gruner + Jahr
und natur & kosmos. Produktpartner im Rahmen der EXPO-Präsentation
des Projektes sind die mittelständischen Unternehmen Kopf AG in Sulz,
Saeco in Eigeltingen, Conica in Schaffhausen (CH) und Rohner Textil
in Heerbrugg (Schweiz). Die Landesregierung von Castilla y León
(Spanien) unterstützt unseren Spanischen "Living Lakes"-Partner bei
der Präsentation der Steppenseen La Nava und Boada
    
    
    
ots Originaltext: Global Nature Fund
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Weitere Informationen sowie Pressefotos

Global Nature Fund
Güttinger Straße 19,
D-78315 Radolfzell
Tel.: +49 (0171) 58 50 916,
Fax: +49 (0 77 32) 99 95-77
Email: info@globalnature.org
Internet: www.globalnature.org;
www.livinglakes.org

IN-TEC Gesamtplanungsgesellschaft für das Bauwesen mbH
Neefestraße 88
09116 Chemnitz
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Andreas Töpfer
Telefon (03 71) 3 81 06 15
Telefax (03 71) 3 81 06 10
e-Mail: intec01@aol.com

Original-Content von: Global Nature Fund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Global Nature Fund

Das könnte Sie auch interessieren: