kress.de

kressreport: Jürgen Scholz dementiert Zusammenarbeit mit Scholz & Friends
Scholz bekennt sich zu Jung von Matt

    Heidelberg (ots) - Der kressreport berichtet in seiner aktuellen
Ausgabe (EVT 23. 11.2001), dass Jürgen Scholz eine künftige
Zusammenarbeit mit Scholz & Friends dementiert. Entgegen der
Ankündigung seiner Ex-Agentur steht für Scholz fest, "dass ich auf
keinen Fall als Berater zu Scholz & Friends zurückkehre". Von einer
Zusammenarbeit könne keine Rede sein, "da handelt es sich wohl eher
um eine nette PR-Aktion zum 20-jährigen Geburtstag der Agentur"
mutmaßt Scholz. Zumal der für den 26. November angekündigte
Börsenstart der Werbeagentur auch ein wenig Publicity vertragen kann.
    
    Weitere Probleme bei einer entsprechenden Beratertätigkeit ergeben
sich aus dem Aufsichtsratsvorsitz von Jürgen Scholz bei der Jung von
Matt AG. Agenturchef Holger Jung: "Als Aufsichtsratsmitglied, und
erst recht als Aufsichtsratsvorsitzender hat man nun mal die
intimsten Einblicke in eine Agentur und kann nicht in zwei
konkurrierenden Unternehmen arbeiten. Da können wir ja gleich
Konstantin Jacoby anwerben." Weder Jung noch Scholz hätten etwas von
der angekündigten Beratungstätigkeit bei S&F gewusst. Scholz: "Mein
Herz und meine Arbeit gehören Jung von Matt."
    
    S&F-Chef Sebastian Turner sieht dennoch keinen Unstimmigkeiten,
beruft sich auf eine missverständliche Interpretation der
Pressemitteilung: "Unser Draht zu Jürgen Scholz ist wieder geknüpft
und wir freuen uns, dass Herr Scholz uns mit seinem Rat zur Seite
stehen wird."
    
ots Originaltext: kressreport
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt
Sarah Lau
kressreport
ressort werbung/pr
tel.: 06221 33 10 318
fax: 06221 33 10 333
mailto:sarah.lau@kress.de

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: