kress.de

kressreport: Nico Hofmann verfilmt "Hindenburg"-Katastrophe für TV und Kino

    Heidelberg (ots) - TV-Produzent Nico Hofmann macht aus dem
historischen Drama um das deutsche Luftschiff "Hindenburg" einen
Event-Film. Im Interview mit dem Medien-Branchendienst "kressreport"
(Ausgabe vom 2. November 2001) kündigt der Chef der Berliner
Produktionsfirma teamWorx an, das Mammut-Projekt parallel für
Fernsehen und Kino zu realisieren. Im Mai 1937 war der Zeppelin
"Hindenburg" über New York explodiert und hatte damit schlagartig die
Ära der Luftschiffe beendet.
    
    Regisseur Roland Suso Richter, den Hofmann bereits für den
preisgekrönten SAT.1-Fernsehfilm "Der Tunnel" engagiert hatte, soll
sowohl ein zweimal 90-minütiges TV-Movie als auch einen zweistündigen
Kinofilm anfertigen. "Doppelgleisige Auswertung ist ein Modell der
Zukunft", sagt Hofmann im Gespräch mit dem "kressreport". Mit der
neuen Strategie reagiert er auf die enormen Kürzungen der
Fiction-Budgets sämtlicher TV-Sender. "Im Moment bemerken wir bei
TV-Movies ein brutales Kostenbewusstsein", so Hofmann, dessen
Verfilmung der Oetker-Entführung, "Der Tanz mit dem Teufel", am 11.
und 12. November in SAT.1 ausgestrahlt wird.
    
    Das vollständige Interview mit Nico Hofmann erscheint am 2.
November im kressreport 44/2001.
    
    
ots Originaltext: kressreport
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt:
torsten zarges
kressreport
korrespondent köln
tel: 0221 / 52 00 57
fax: 0221 / 52 00 57
mailto:torsten.zarges@kress.de

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: