Plan International Deutschland e.V.

Über 10.000 Rote Hände: Red Hand Day mit Plan Aktion des Kinderhilfswerks in Hamburg gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Hamburg (ots) - >>> Achtung: Sperrfrist bis 12.2.2010, 15.00 Uhr <<<< Mehr als 10.000 gesammelte "Rote Hände" wurden am Freitag in der Hamburger Europa Passage symbolisch an Jürgen Klimke, Mitglied des Deutschen Bundestages, übergeben. Der "Red Hand Day" am 12. Februar erinnert seit acht Jahren weltweit an die Situation der Kindersoldaten, die derzeit in mindestens 14 Ländern im Einsatz sind. Mit der Aktion "Rote Hand" machte das Kinderhilfswerk Plan, Mitglied des Deutschen Bündnis Kindersoldaten, in Hamburg darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, die Rechte der Kinder einzuhalten und immer wieder einzufordern. Die roten Handabdrücke stehen für ein Stopp: Sie fordern die Politiker in Deutschland auf, sich stärker im Kampf gegen den Einsatz von Kindersoldaten zu engagieren. Mit von der Partie in der Europa Passage war auch Jazz- und Soulsängerin San Glaser, die zusammen mit ihrem Bassisten Arnd Geise einen der Songs ihres ersten Albums mit dem Titel "Coming Home" zum Besten gab. "Ein Zuhause", sagt San Glaser, "das ist es, was ich den ehemaligen Kindersoldaten nach der Rückkehr in ihre Heimat vor allem wünsche. Dass die Mädchen und Jungen die Möglichkeit bekommen, ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten und wieder zur Schule gehen dürfen. Dass sie die Chance erhalten, wieder normalen Alltag zu erleben." Über 250.000 Mädchen und Jungen werden aktuell als Soldaten in Kriegen und bewaffneten Konflikten missbraucht. Was die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen als Selbstverständlichkeit definiert, wird in vielen Ländern immer noch nicht berücksichtigt: Das Zusatzprotokoll zur UN-Konvention, das den Einsatz von Kindersoldaten verbietet, wurde bisher nur in 131 Staaten umgesetzt, 61 Staaten haben diesen Vertrag noch nicht ratifiziert. Viele Passanten der Europa Passage, Erwachsene und Kinder, ergriffen die Möglichkeit, mit ihrem Handabdruck ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten zu setzen und sich über die Arbeit von Plan mit Kindern und Jugendlichen in Afrika, Asien und Lateinamerika zu informieren. Parallel zu der Aktion in Hamburg nahm in Berlin Außenminister Guido Westerwelle "Rote Hände" von Jugendlichen entgegen. Die Übergabe im Auswärtigen Amt fand im Rahmen der Veranstaltung Aktion "Rote Hand" des Deutschen Bündnis Kindersoldaten statt, dem Plan Deutschland angehört. Informationen und Fotos erhalten Sie über die Pressestelle von Plan. Pressekontakt: Plan International Deutschland e.V Abteilung Kommunikation Bramfelder Str. 70 22305 Hamburg Ute Kretschmann Tel: 040 - 61140 -152 / -251 Barbara Wessel Tel: 040 - 61140 -204 presse@plan-deutschland.de Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Plan International Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: