SKL - Millionenspiel

Hier werden Stars zu Glücksbringern

Hier werden Stars zu Glücksbringern
Die Glückspaten der SKL-Millionen-Show: Collien Ulmen-Fernandes, Anja Kling, Jürgen Vogel und Michael Mittermeier Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/18226 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SKL - Millionenspiel/©GKL_Collien©Joyce ...

München (ots) - Anja Kling, Collien Ulmen-Fernandes, Jürgen Vogel und Michael Mittermeier geben in der SKL-Millionen-Show am 25. Oktober in SAT.1 alles für den guten Zweck und helfen mit, einen Kandidaten zum Millionär zu machen

Es ist die Show, bei der ein Kandidat am Ende garantiert Millionär wird und von einer Sekunde auf die andere unfassbares Glück erfährt. Endlich ist sie zurück im Fernsehen, die SKL-Millionen-Show. Am 25. Oktober um 20.15 Uhr bringt SAT.1 das legendäre TV-Spektakel, moderiert von Steven Gätjen, wieder auf den Bildschirm. Stargäste und Glücksbringer sind die Schauspieler Anja Kling und Jürgen Vogel, Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes sowie Comedian Michael Mittermeier. Sie erspielen in sechs ebenso aufregenden wie amüsanten Spielrunden den Glückscode, der am Schluss einen von 20 SKL-Spielern reich macht.

Die Prominenten müssen sich dabei aber ordentlich ins Zeug legen: Der Auftritt in der SKL-Millionen-Show verlangt ihnen alles ab, was sie an Fitness und Köpfchen zu bieten haben. Für die vier geht es dabei aber nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um einen guten Zweck. Denn sie erspielen auch Geld für eine karitative Einrichtung ihrer Wahl, die Menschen hilft, die weniger Glück hatten als sie selbst - oder der Millionengewinner.

Wo Promis ihr Glück finden

Anja Kling liegt die Kindernothilfe am Herzen, ihr spendet sie ihren Gewinn aus der Show. "Seit circa 20 Jahren gehe ich schon Patenschaften bei der Kindernothilfe ein", erzählt sie. "An der Organisation fasziniert mich besonders, dass sie nicht nur Einzelnen hilft, sondern ganze Projekte unterstützt." Die sympathische Schauspielerin ist selbst Mutter von zwei Kindern. Deren Geburtstage waren die glücklichsten Tage in ihrem Leben, lacht Anja Kling. Und was bedeutet Glück für sie? "Wenn meine Lieben und ich gesund bleiben und mein Beruf mich fordert."

Herausforderungen, die sucht auch Jürgen Vogel. Den 46-Jährigen macht dabei vor allem Sport glücklich: "Nach einem Jiu Jitsu-Training ausgepowert zu sein, das kann auch ein Glücksgefühl hervorrufen", sagt er. "Dazu noch ein Saunagang und alles ist gut". Eine besondere Herausforderung hat er sich übrigens fürs Alter aufgehoben: "Mit 70 Jahren allein im Backpacker-Style um die Welt reisen, die Dinge anschauen, die es noch zu entdecken gibt", das ist ein Traum, den sich Jürgen Vogel noch erfüllen will. Sein Spielgewinn kommt gleich zwei gemeinnützigen Organisationen zugute: dem Berliner Verein "Junge Helden", der sich für Aufklärung zu Organspenden engagiert, und dem Hamburger Kinderhospiz "Sternenbrücke", das sich um todkranke Kinder und deren Familien kümmert.

Collien Ulmen-Fernandes setzt sich für ein Kinderkrankenhaus in Äthiopien ein, das sie während ihres Engagements für UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen kennenlernte. "Ich war mit meinem Mann Christian diesen Sommer in Äthiopien und wir haben uns direkt vor Ort ein Bild von der Situation gemacht. Die Menschen dort können wirklich jeden Cent gebrauchen," weiß die charmante Moderatorin und Schauspielerin. Sie hatte im Leben bislang viel Glück und möchte deshalb ein bisschen etwas davon weitergeben. Und ihr glücklichster Tag? "Das war sicher der Moment, als ich 2010 bei Dreharbeiten meinen jetzigen Mann Christian Ulmen kennen und lieben gelernt habe", lacht die 33-Jährige. Seit 2011 sind die beiden glücklich verheiratet und haben eine 2-jährige Tochter.

Kindern will auch Michael Mittermeier mit seinem Einsatz in der Show helfen: Er bedenkt das südafrikanische Waisenhausprojekt "Vulamasango - offene Tore", das er beim Comedy-Festival 2009 kennenlernte: "Beeindruckend ist die Kreativarbeit mit den Kindern, trotz der schwierigen Situation", erzählt er. Sein persönliches Glück findet der Comedian dort, wo es viele Normalsterbliche auch finden: "Glück bedeutet, gesund zu sein und Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen." Wobei Tochter Lilly eine besondere Rolle spielt - denn ihre Geburt war einer der glücklichsten Tage seines Lebens, sagt er. "Aber auch der Tag, an dem ich auf der Bühne stand und merkte, dass die Leute mich lustig finden", fügt Michael Mittermeier an.

Die ganz persönlichen Glücksbringer der Stars

Promis haben ja gerne Marotten. Wie sieht es bei unserem Quartett eigentlich mit Glücksbringern aus? "Nicht wirklich", lacht Michael Mittermeier, "der Ehering ist ja immer dabei! Aber auch ein gemaltes Bild von meiner Tochter." Einen Glücksbringer hat auch Collien Ulmen-Fernandes nicht, "aber abergläubisch bin ich schon!" Bei Jürgen Vogel sind es hingegen Muscheln und Steine, die seine Tochter Emma als Vierjährige gesammelt hat: "Die habe ich immer in meiner Geldbörse dabei." Anja Kling wiederum schwört auf Elefanten mit erhobenen Rüsseln - "ich habe ganz viele davon".

Wer mit den Stars und den 20 Kandidaten mitfiebern will, kann die SKL-Millionen-Show am 25. Oktober um 20.15 Uhr in SAT.1 erleben.

Weitere Informationen zur SKL-Millionen-Show gibt es auf www.skl.de.

Über die SKL-Lotterie und die GKL:

Die SKL-Lotterie ist ein Produkt der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder (GKL). Die GKL, eine Anstalt öffentlichen Rechts mit Sitz in Hamburg und München, ist die Staatslotterie aller deutschen Länder und wird vertreten durch die Vorstände Jan Christiansen, Manfred Neidel, Dr. Gerhard Rombach und Günther Schneider.

SKL-Spieler haben ab einem Mindesteinsatz von 15 Euro pro Monat laufend die Chance auf Geldgewinne von bis zu 16 Millionen Euro sowie auf weitere wertvolle Eventgewinne. Pro Jahr werden zwei SKL-Lotterien durchgeführt, die in jeweils sechs Spielabschnitte, so genannte Klassen, unterteilt sind. Die Anzahl und Höhe der Gewinne steigt von Klasse zu Klasse. Gleiches gilt für die Trefferchance. Bei einer Teilnahme über den gesamten Lotteriezeitraum ist diese so hoch, dass statistisch gesehen jede zweite Losnummer gewinnen kann. Alle verkauften Lose nehmen zudem an der Eventziehung anlässlich der SKL-Millionen-Show teil und haben somit die Chance auf die Teilnahme in der großen TV-Show mit einem Höchstgewinn von einer Million Euro. Denn aus allen Losbesitzern des SKL-Millionenspiels werden per Zufallsgenerator 20 Kandidaten für die öffentliche Ziehungsshow mit prominenten Glückspaten ermittelt.

Lotteriebeginn ist immer am 1. Juni und am 1. Dezember eines Jahres.

Lose und weitere Informationen zur SKL-Lotterie gibt es unter der kostenfreien Hotline 0800 / 433 43 37, auf www.skl.de oder bei allen Staatlichen Lotterie-Einnehmern.

Pressekontakt:

Serviceplan Public Relations 
Britta Tronke
Tel.: 0 40/20 22 88 8610
Fax: 0 40/20 22 88 8211
E-Mail: b.tronke@serviceplan.com
www.presse.skl.de
Original-Content von: SKL - Millionenspiel, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: