Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

EU-Legebatterienverbot: Polen will Verlängerung der Frist - VIER PFOTEN warnt davor

Hamburg (ots) - Die polnische Regierung will bei der nächsten Sitzung der EU-Agrarminister eine Verschiebung der Frist des Legebatterienverbots beantragen. Nach der aktuellen Rechtslage darf es bis 2012 in keinem EU-Land mehr konventionelle Käfigbatterien geben. Polen will eine Verlängerung dieser Frist bis 2017. Johanna Stadler, Geschäftsführerin von VIER PFOTEN ist entsetzt: "Die einzelnen Länder haben bereits seit bis zu zwölf Jahren Zeit, auf Boden- oder Freilandhaltung umzustellen - das Verbot kommt also auch für Polen nicht überraschend. Polen sieht wohl bessere Exportchancen: Wenn die Eier in anderen Ländern teurer werden, könnte Polen seine Käfigeier wunderbar exportieren. Das ist billige und unethische Geldgier auf dem Rücken der gequälten Tiere."

Stadler betont: "Nun heißt es, sämtliche verantwortlichen EU-Agrarminister zu bitten, bei der kommenden Konferenz stark zu bleiben - im Namen der Legehennen." Eine Verschiebung der Frist würde auch einigen polnischen Bauern selbst schaden, und zwar denen, die bereits in eine Umstellung auf Boden- oder Freilandhaltung investiert haben.

Die EU-Regelung besagt übrigens lediglich, dass konventionelle Käfige verboten werden, so genannte ausgestaltete sollen weiterhin erlaubt sein - somit bleibt das Tierleid in einer anderen Form weiterhin bestehen. Johanna Stadler erklärt: "Die Produzenten sollen nicht für teures Geld auf eine andere Käfigform umrüsten, wenn sie gleich auf Boden- oder Freilandhaltung umsteigen können." VIER PFOTEN fordert eine kategorische Ablehnung des polnischen Antrags auf Fristverlängerung. Das Argument, die Frist sei für die Eier-Produzenten nicht mehr einhaltbar, ist inakzeptabel: Viele Länder - unter ihnen auch Österreich - haben den Umstieg bereits geschafft.

Presserückfragen an VIER PFOTEN:


Susanne Groth
Pressesprecherin

Tel: 040 - 399 249 - 40
Mobil: 0160 - 905 594 83
E-Mail: susanne.groth@vier-pfoten.org
Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: