Dyson GmbH

Dyson demonstriert Benutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit seiner Produkte auf der IFA 2008 in Berlin
Das sagen die Besucher: "Endlich ein Händetrockner, der funktioniert."

Berlin/Köln (ots) - Die Besucher der IFA 2008 konnten in der vom Rat für Formgebung, dem Internationalen Design Zentrum Berlin und dem TÜV NORD organisierten Ausstellung Usability Park die Produkte des Elektro-Hausgeräteherstellers Dyson auf Benutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit testen.

Fazit der Besucher: Die neuen Staubsauger von Dyson sind enorm beweglich und können auf engstem Raum gut verstaut werden. Die bekannten Dyson-Stärken - konstante Saugleistung und saubere Abluft - überzeugten auch im Usability Park. Nikolaus Petersen, TÜV NORD: "Die Besucher waren vom Dyson Händetrockner fasziniert. Eine typische Reaktion: 'Endlich ein Händetrockner, der funktioniert'."

Für Erich Geisser, den Geschäftsführer der Niederlassung von Dyson in Deutschland, ist klar: "Der Usability Park ist für uns die ideale Plattform um zu demonstrieren, dass unsere Produkte sowohl den Anspruch hoher Benutzerfreundlichkeit erfüllen als auch ästhetischen Ansprüchen genügen. Ich freue mich, dass die Besucher von der Effektivität und der Einfachkeit der Handhabung unserer Produkte so begeistert sind."

DC22 Baby: Konzentrierte Technologie

Der britische Haushaltsgerätehersteller Dyson, der mit dem beutellosen Staubsauger ohne Saugkraftverlust seit Mitte der 90er Jahre die internationalen Märkte aufwirbelt, stellte auf der IFA-Sonderschau Usability Park mit dem DC22 Dyson Baby einen enorm beweglichen und einfach zu verstauenden Staubsauger vor. Die bekannten Dyson-Stärken: konstante Saugleistung und saubere Abluft gelten auch hier. Durch den Einsatz eines HEPA Nachmotorfilters, der speziell für die Aufnahme von mikroskopisch kleinen Partikeln entwickelt wurde, enthält die Ausblasluft des DC22 Dyson Baby bis zu 150 Mal weniger Bakterien und Schimmelpilzsporen als die Raumluft. Der DC22 Dyson Baby steht für handliche Technologie, die auf engstem Raum eingesetzt werden kann. Dyson reagiert damit auf den Trend zu immer kleineren Wohnungsgrößen.

Dyson Airblade Händetrockner: Die Neuerfindung des Händetrocknens

Der Dyson Airblade Händetrockner ist das neueste Produkt aus der Ideenschmiede des britischen Technologie- und Innovationsunternehmens. Entstanden ist er durch einen Zufall. Bei der Untersuchung des Luftflusses bei Staubsaugern hielt ein Mitarbeiter seine nassen Hände vor einen Hochgeschwindigkeitsstrom ungeheizter Raumluft, wo sie innerhalb von Sekunden trockneten. Das war der Startschuss für die Neuerfindung des Händetrocknens.

Mit der schnellen Trocknungszeit löst der Dyson Airblade Händetrockner nämlich ein grundsätzliches Problem beim Händetrocknen: 38 Sekunden benötigt ein herkömmlicher elektrischer Händetrockner im Durchschnitt, bis die Hände nach dem Waschen vollständig getrocknet sind. Viel zu lange, denn die meisten Menschen nehmen sich in öffentlichen Toiletten nicht die Zeit, ihre Hände vollständig zu trocknen. Anstatt auf langsame Verdunstung zu setzen, erzeugt der Airblade einen Luftstrom, der mit 640 Kilometer pro Stunde auf die Hände geblasen wird. Die Hände werden innerhalb von 10 Sekunden vollständig getrocknet.

Dyson Unternehmensphilosophie: Produkte müssen funktionieren

Die Staubsauger aus der Produktreihe des DC22 Dyson Baby und der Dyson Airblade Händetrockner stehen für die zentrale Maxime der Unternehmensphilosphie von James Dyson: "Wir müssen Produkte entwickeln, die besser sind und besser aussehen als bereits existierende. Produkte können nur schön sein, wenn sie auch gut funktionieren."

HINTERGRUND

Dyson - das Unternehmen

Das 1993 in Großbritannien gegründete Unternehmen Dyson revolutionierte die seit 1901 praktisch unveränderte Staubsaugertechnologie. James Dyson entwickelte den Dyson Staubsauger ohne Saugkraftverlust bereits Ende der 1970er Jahre, weil es ihn frustrierte, dass sein herkömmlicher Staubsauger verstopfte und an Saugkraft verlor. Die patentierte Dyson Cyclone Technologie kommt ganz ohne Beutel oder Filter aus, die den Luftstrom blockieren. Inzwischen hat Dyson weltweit über 20 Millionen Staubsauger verkauft, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter und ist in 45 Ländern präsent.

Dyson ist ein besonders forschungs- und entwicklungsstarkes Unternehmen. Fast jeder dritte Mitarbeiter arbeitet in Forschung und Entwicklung. Im Zentrum aller Überlegungen steht die Frage: Können wir existierende Produkte besser machen? Damit wurde die Grundlage für die Einführung innovativer Produkte gelegt wie dem Händetrockner Airblade, der nasse Hände hygienisch und doppelt so schnell wie herkömmliche Händetrockner trocknet. Weitere Informationen: www.dyson.de .

Usability Park

Die vom Rat für Formgebung, dem Internationalen Design Zentrum Berlin und dem TÜV NORD im Rahmen IFA 2008 organisierte Ausstellung Usability Park präsentiert Produkte, die den Kriterien Benutzer- und Bedienerfreundlichkeit genügen und auch ästhetischen Ansprüchen gerecht werden. Insgesamt werden etwa 30 Produkte aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Werkzeuge und Hausautomation gezeigt. Alle Produkte zeichnen sich durch einen integrativen und generationenübergreifenden Gestaltungsansatz aus. Weitere Informationen unter www.german-design-council.de und www.idz.de .

Pressekontakt:

Dyson Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Andreas Finke - 02 21/5 06 00-1 48 - Mobil 0160/90 57 12 01 -
andreas.finke@dyson.com
Sonja Neubauer - 02 21/5 06 00-1 49 - Mobil 0171/8 60 80 33 -
sonja.neubauer@dyson.com
Dyson GmbH - Lichtstraße 43b - 50825 Köln -

Original-Content von: Dyson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Dyson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: