DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Deutsches Team spielt in Fed Cup-Endrunde

Hamburg (ots) - Das deutsche Team wird in der Fed Cup-Endrunde vom 7. bis 11. November in Madrid antreten. Damit ersetzt die Mannschaft die USA, die ihre Teilnahme an der Endrunde auf Grund der aktuellen politischen Situation zurückgezogen haben. Die International Tennis Federation (ITF) hat nach diesem Verzicht beim Deutschen Tennis Bund angefragt, ob das Team den freien Platz besetzen könne. In der zweiten Runde der Weltgruppe 2001 hatte die deutsche Mannschaft gegen Argentinien mit 1:4 verloren. Fed Cup-Kapitän Markus Schur setzt in der Finalrunde im Parque Ferial Juan Carlos auf ein junges Team. "Ich werde unseren Nachwuchsspielerinnen, die sehr erfolgreich in dieser Saison gespielt haben, eine Chance geben. Dieses Team hat die einmalige Möglichkeit, große Erfahrungen zu sammeln ", so Schur. Auf einen Einsatz von Anke Huber wird der Kapitän verzichten müssen. Sie wird ihre Karriere nach den Sanex Championships in München beenden. "Mit unseren jungen Spielerinnen versuchen wir, in die Fußstapfen der Großen zu treten. Wir sind jedoch klare Außenseiter", erklärt Schur, der die Nominierung am Mittwoch bekannt geben wird. Der Teamchef führt derzeit noch Gespräche mit den Spielerinnen. Das deutsche Team spielt in Gruppe B gegen Belgien, Spanien und Australien. Am Mittwoch, den 7. November (11 Uhr), greift die Mannschaft von Markus Schur gegen Belgien ins Geschehen ein. Die Partie gegen Australien ist für Donnerstag (14 Uhr), gegen Spanien für Freitag (11 Uhr) angesetzt. In Gruppe A spielen Russland, Frankreich, Tschechien und Argentinien um den Einzug ins Endspiel, dass am Sonntag stattfinden wird. Dann spielen die Bestplazierten der beiden Gruppen gegeneinander. In allen Begegnungen werden zwei Einzel sowie ein Doppel ausgetragen. Spanien, Tschechien und Belgien hatten sich auf Grund ihrer Teilnahme an der Finalrunde im vergangenen Jahr qualifiziert. Damals unterlagen die Spanierinnen im Endspiel in Las Vegas den US-Amerikanerinnen mit 0:5. Die übrigen Teams haben sich die Spielberechtigung durch ihre Erfolge in der Vorrunde gesichert. ots Originaltext: DTB Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die DTB-Pressestelle in Hamburg. Tel.: 040-4117 8250 Fax: 040- 4117 8255 e-mail: presse@dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: