HSV Fußball AG

Hamburger Schüler beschließen Communiqué zum G20-Gipfel

Über 400 Schülerinnen und Schüler waren Teil des Projekts SCHOOLS4TOMORROW, welches von der HSV-Stiftung "Der Hamburger Weg" initiiert wurde. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/16439 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/HSV Fußball AG/Witters"

Hamburg (ots) -

   - 20 Hamburger Schulklassen als Paten der G20-Staaten
   - Austausch mit internationalen Partnerklassen
   - Verhandlungstage am 29. und 30. Juni im Volksparkstadion
   - Übergabe des 10-Positionen-Papiers am 6. Juli an das 
     Bundespresseamt 

Eine Woche vor dem Zusammentreffen der Staats- und Regierungschefs der 20 bedeutendsten Wirtschaftsnationen im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg haben 400 Hamburger Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projektes "SCHOOLS4TOMORROW" ihr eigenes Communiqué verabschiedet.

Am 29. und 30. Juni übernahmen sie als Paten die Rollen aller G20-Staaten und verhandelten im Volksparkstadion ihre zehn Positionen zu den drei Themen des Gipfels: Stabilität sichern, Zukunftsfähigkeit verbessern, Verantwortung übernehmen. In den vorangegangenen Wochen setzten sich die beteiligten 20 Hamburger Schulklassen mit den Themen des Gipfels auseinander. Über den Austausch mit internationalen Partnerklassen und Institutionen fanden die Schülerinnen und Schüler Zugang zu den Positionen der jeweiligen G20-Staaten.

Ihre Aufgabe bestand anschließend darin, unter diesen Positionen den größten gemeinsamen Nenner zu finden. In drei Verhandlungsrunden einigten sie sich auf je drei Positionen für jedes der drei Kernthemen. Eine 10. "Hamburger Position" wurde aus persönlichen Vorschlägen der Hamburger Schülerinnen und Schüler gewählt. "Es war spannend bei den Verhandlungen mitreden zu können und diese aktiv mitzugestalten. Wir wurden von unseren Verhandlungsführern gut beraten. Uns wurde empfohlen, auch viel über persönliche Gespräche auszuhandeln. Es war eine wirklich tolle Erfahrung", sagt Johannes Schiffner (17) vom Gymnasium Heidberg.

Den Jugendlichen eine Stimme zu geben, war das Ziel dieses Projektes, das von der HSV-Stiftung "Der Hamburger Weg" vor beinahe einem Jahr initiiert wurde. Heribert Bruchhagen, Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG sowie der HSV-Stiftung: "Politisches Engagement, Interesse an den wichtigen Themen unserer Zeit und ein Verständnis für andere zu entwickeln sind wichtige Zutaten für unsere Gesellschaft. Der G20-Gipfel in Hamburg gab uns die Gelegenheit, Hamburger Schülerinnen und Schüler dazu zu motivieren und gemeinsam mit gleichaltrigen, ausländischen Jugendlichen in einen Austausch zu treten. Dies wollten wir mit dem Projekt SCHOOLS4TOMORROW bewirken."

Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung sowie Schirmherr des Projektes sagt: "Es ist beeindruckend, in welcher Tiefe und Qualität sich die Hamburger Schulklassen und ihre internationalen Sparringspartner mit den Themen beschäftigt haben. Das Projekt ist ein gutes Beispiel, wie man über positive Anreize gesellschaftliches Engagement und eine konstruktive Auseinandersetzung mit dem G20-Gipfel initiieren kann."

Am Abend des 6. Juli findet eine Übergabe des Communiqués an einen Vertreter des Bundespresseamtes - stellvertretend für die Bundesregierung - durch eine Delegation beteiligter Schüler statt. An den darauffolgenden beiden Tagen wird das Projekt SCHOOLS4TOMORROW auf dem G20-Gipfel präsentiert.

Pressekontakt:

HSV Fußball AG
Stellvertretender Pressesprecher
Philipp Langer
E-Mail: presse@hsv.de

Original-Content von: HSV Fußball AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HSV Fußball AG

Das könnte Sie auch interessieren: