Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Weitere tragische Minenunfälle in Bosnien und Herzegowina
Zwei HELP-Mitarbeiter, ein Polizist und zwei Fischer getötet

Bonn (ots) - Bei einem schweren Minenunfall wurden gestern Nachmittag in Bosnien-Herzegowina ein 32-jähriger schwedischer HELP-Mitarbeiter, ein 36-jähriger bosnischer Minenräumer und ein Polizist getötet. Ein weiterer Unfall hatte sich zwei Tage vorher an der gleichen Stelle ereignet. Dabei wurden zwei Fischer im Alter von 46 und 34 Jahren von einer Mine getötet. Die Unfälle ereigneten sich zwischen Gorazde und Rogatica etwa 80 km östlich von Sarajevo. In der Region wurden seit drei Tagen zwei Fischer vermisst. Die Fischer wurden am späten Mittwochabend tot aufgefunden. Sie waren in einem Tunnel auf eine Mine getreten, offensichtlich als sie dort Schutz vor einem Gewitter suchten. Die Polizei rief anschließend die Minenräumer von HELP zur Hilfe, um die Leichen zu bergen. Der Tunnel wurde von den Minenräumern abgesperrt und ein sicherer Weg zur Bergung der Leichen entmint. Bei der Bergung der Leichen kam es dann zum zweiten Unfall, da in der Nähe des Körpers eines der Fischer eine zweite noch nicht explodierte Mine verborgen war. Bei der Bewegung der Leiche wurde diese Mine ausgelöst. Die Untersuchung der Unfälle durch das örtliche Minenkoordinations-Zentrum der Vereinten Nationen hat begonnen. HELP trauert um die Opfer. Unser Mitgefühl gilt besonders den Angehörigen. In Bosnien und Herzegowina liegen als Folge des Krieges noch Millionen von Minen und Blindgängern. Die Zahl der Unfälle hat sich in den letzten Monaten wieder stark erhöht. Die deutsche Hilfsorganisation HELP ist seit 1997 in der humanitären Minenräumung aktiv. Die Organisation hat weltweit über 500 Minenräumer in seinen Projekten beschäftigt. Das gestrige Ereignis ist der erste Unfall mit tödlichem Ausgang. ots Originaltext: HELP - Hilfe zur Selbsthilfe Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: HELP - Hilfe zur Selbsthilfe Kaiserplatz 3 53113 Bonn Berthold Engelmann, Pressesprecher Tel.: 0228 / 9 15 29 - 11 Mobil: 0173 / 27 90 438 Original-Content von: Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: