Rosenbauer International AG

EANS-News: Rosenbauer International AG
Rosenbauer eröffnet modernstes Werk für Feuerwehrfahrzeuge (mit Bild)

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Betriebseröffnung

- Fertigungslinien nach industriellen Standards der Automobilindustrie
- Getaktete Linienfertigung bei AT- und PANTHER-Montage
- Bedeutendes Investitionsvolumen von rund 12 Mio EUR sichert künftige
Ausrichtung

Nach einer einjährigen Umbau- und Adaptierungsphase eröffnet Rosenbauer heute
offiziell das modernste Fahrzeugwerk der Feuerwehrbranche. Zentrale Bestandteile
im Werk II Leonding sind zwei neue, synchronisierte Fertigungslinien - für das
Flughafenlöschfahrzeug PANTHER sowie für das Kommunalfahrzeug AT. Die Montagen
erfolgen nach industriellen Standards der Automobil- und Maschinen-baubranche,
alle Prozesse sind synchronisiert. Die Produktion im Werk II Leonding wurde im
April erfolgreich aufgenommen. Die ersten Fahrzeuge der neuen Fertigungslinien
wurden bereits wenige Tage nach dem Anlauf fertigstellt. Der erste PANTHER aus
dem Werk II Leonding geht an den Sibu Airport in Malaysien und den ersten AT
erhält die Feuerwehr Thüngen in Deutschland.

Der neue Standort ist für eine jährliche Produktionskapazität von rund 150
Flughafenlöschfahrzeugen des Typs PANTHER sowie 250 Kommunalfahrzeuge AT im
Einschichtbetrieb ausgerichtet. Über Schichtmodelle kann die Kapazität
entsprechend erweitert werden. Über 12 Mio EUR wurden 2013 und 2014 in das neue
Werk investiert, in dem künftig rund 350 Mitarbeiter beschäftigt sind. Der neue
Standort liegt nur 3 km von der Konzernzentrale entfernt und umfasst rund 52.000
m² Grundfläche mit Hallenflächen von ca. 15.000 m² sowie ca. 5.000 m²
Büroflächen.

Das Werk II Leonding bringt eine rund 60-prozentige Vergrößerung der
Produktionsflächen am Standort Leonding. "Wir bekommen Platz, den wir dringend
benötigen. Außerdem können wir hier die Montagen komplett neu ausrichten. Der
intensive Wettbewerbsdruck erfordert technische Lösungen, mit denen
Feuerwehrfahrzeuge schneller und in bester Qualität erzeugt werden können. Mit
diesem hochmodernen Werk haben wir frühzeitig die Weichen für unser weiterhin
erfolgreiches Wirtschaften in einem stark umkämpften internationalen
Feuerwehrmarkt gestellt", sagt Dr. Dieter Siegel, Vorstandsvorsitzender der
Rosenbauer International AG.

Getaktete Linienfertigung trotz kleiner Losgrößen und hoher Variantenvielfalt
Die Montagen an den beiden Hauptlinien erfolgen auf definierten Stationen und
nach einem festgelegten Takt. Die Fahrzeuge bzw. Aufbauten werden dabei auf
Schienen automatisch von einer Station zur anderen weiterbewegt, Signale läuten
den Taktwechsel ein. Die Montagen erfolgen nach dem Fließprinzip, die
Materialversorgung nach dem Kanban- bzw. Pull-Prinzip. Dazu wurden die Abläufe
konsequent am Wertstrom ausgerichtet, es wurden alle Arbeitsprozesse und
Schnittstellen überarbeitet und die Mitarbeiter mit den dafür erforderlichen
Fach-, Prozess- und Methodenkompetenzen ausgestattet.

Die PANTHER-Montage umfasst sechs Stationen für die Modelle 6x6 und 4x4 und wird
nach einer kurzen Anlaufphase im Zweitagestakt betrieben. Das vorbereitete
Chassis wird dabei auf Transportwagen von Montagestation zu Montagestation
befördert. Neben der Hauptlinie gibt es auch eine Kabinenlinie mit vier
Stationen sowie zwei gesonderte, kurze Montagelinien mit jeweils drei Stationen
für Sondertypen bzw. PANTHER mit spezifischer Ausstattung, zwei Montageplätze
für 8x8-Fahrzeuge sowie drei Finish Plätze. Ab Mitte Juni erfolgt auch die
Chassis-Fertigung der Modelle 6x6 und 4x4 in Österreich, die ebenfalls im Werk 2
in einer getakteten Linie betrieben wird. 

Die Montage des Kommunalfahrzeuges AT erfolgt im Eintagestakt über dreizehn
Stationen, wobei hier im Gegensatz zur PANTHER-Linie nur der Aufbau ohne Chassis
befördert wird. Die sogenannte "Hochzeit" - die Vereinigung von Aufbau und
Chassis - erfolgt im letzten Takt, danach geht das Fahrzeug zur Beladung und
Inbetriebnahme an verschiedene Standplätze.
Bilder zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/yNhnqsgF
http://resources.euroadhoc.com/us/0gsa0Qky

Rückfragehinweis:
Rosenbauer International AG
Mag. Gerda Königstorfer
Tel.: 0732/6794-568
gerda.koenigstorfer@rosenbauer.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Bilder zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/yNhnqsgF
http://resources.euroadhoc.com/us/0gsa0Qky


Unternehmen: Rosenbauer International AG
             Paschingerstrasse 90
             A-4060 Leonding
Telefon:     +43(0)732 6794 568
FAX:         +43(0)732 6794 89
Email:    ir@rosenbauer.com
WWW:      www.rosenbauer.com
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        AT0000922554
Indizes:     WBI, ATX Prime
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: Rosenbauer International AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rosenbauer International AG

Das könnte Sie auch interessieren: