AVM GmbH

AVM auf der CEBIT 2001 - Freiheit für Ihre Verbindung

    Berlin/Hannover (ots) -
    
    AVM mit neuen Produkten für ISDN, ADSL, und Bluetooth-Neue Version
der FRITZ!Card PCI vorgestellt - erster ADSL-Auftrag - BlueFRITZ! für
schnurloses ISDN
    
    AVM, Marktführer bei ISDN PC-Controllern, zeigt auf der CeBIT neue
Produkte für ISDN, ADSL und Bluetooth. Mit der FRITZ!Card PCI v2.0
wird die zweite Generation des ISDN-Erfolgsklassikers vorgestellt.
Unter dem Namen BlueFRITZ! wird schnurlose ISDN-Kommunikation über
Bluetooth präsentiert und für den innovativen AVM ADSL-Controller
kann AVM einen ersten Auftrag vermelden. Johannes Nill,
Geschäftsführer des Berliner Unternehmens: "Unser Messeauftritt steht
unter dem Motto Freiheit für Ihre Verbindung und dies erreichen wir
mit neuen Produkten für ISDN, ADSL und Bluetooth. So stehen wir mit
unserem technologisch führenden ADSL-Controller rechtzeitig vor der
Marktöffnung auf der Pole Position. Bluetooth wird die Erwartungen
unserer Kunden bei schnurlosen Geräten erfüllen und erfolgreiche
ISDN-Produkte wie die FRITZ!Card und KEN! bieten jetzt noch mehr
Leistung und Komfort."
    
    Erster Auftrag für ADSL-Controller - deutliche Vorteile gegenüber
bisherigen Geräten
    
    AVM hat für seinen innovativen ADSL/ISDN-Controller einen ersten
Auftrag erhalten. Ab April werden Endgeräte für den belgischen Markt
ausgeliefert. Auch für Deutschland, dem größten europäischen
Wachstumsmarkt, ist AVM optimistisch. Zur erwarteten Marktöffnung
kann AVM sofort in den entsprechenden Stückzahlen liefern. Der AVM
ADSL-Controller bietet gegenüber vorhandenen ADSL-Endgeräten
zahlreiche technische Vorteile und zeichnet sich durch eine einfache
Installation und hochwertige Softwareausstattung aus (siehe eigene
Pressemitteilung).
    
    Neue FRITZ!-Produkte für ISDN und Internet über Bluetooth
    
    Zur CeBIT 2001 präsentiert AVM erstmals eine Serie neuer,
schnurloser FRITZ!Card-Produkte. Dabei werden mittels Bluetooth
Entfernungen von bis zu 100 Metern vom PC zum ISDN-Anschluss oder zu
weiteren PCs überbrückt. Hierzu werden unter der Bezeichnung
"BlueFRITZ!" ab dem dritten Quartal 2001 schrittweise neue Produkte
eingeführt. Den Start machen die FRITZ!Card Bluetooth und ein
Access-Point (siehe eigene Pressemitteilung).
    
    FRITZCard PCI v2.0 - die neue Generation der weltweit
meistgekauften ISDN-Karte
    
    Die FRITZ!Card PCI v2.0 ist nach dem neuesten Standard für den
PCI-Bus entwickelt und zeichnet sich durch die Unterstützung des
energiesparenden ACPI-Systems aus. Treiber für die aktuellen
Microsoft-Betriebssysteme Windows Me/2000/98/NT sind im Lieferumfang
enthalten; für das kommende Windows XP sind Treiber bereits auf der
Betriebssystem-CD von Microsoft vorhanden. Zusätzlich wird auch
Software für Linux und Windows 95 angeboten. Die neue Version der
weltweit meistgekauften ISDN-Karte ist als FRITZ!Card PCI v2.0 ab
sofort für 179 DM (inkl. MwSt.) im Handel erhältlich. Über sieben
Millionen gekaufte FRITZ!-Controller machen die Karte zur populärsten
Hardware im ISDN-Bereich.
    (siehe eigene Pressemitteilung).
    
    KEN! mit Neuheiten bei E-Mail, Sicherheit und Jugendschutz
    
    Neue E-Mail-Funktionen, ein erweitertes Sicherheitskonzept und
eine bisher einmalige Jugendschutzfunktion machen die neue Version
von KEN! zum leistungsstärksten Produkt bei Internet und E-Mail für
kleinere Netzwerke. Damit wird der technologische Vorsprung gegenüber
Personal Routern weiter ausgebaut. Die Stärke des Programms liegt in
der intelligenten Verzahnung von Mail- und Proxy-Serverfunktionen.
Auch die neue Version zeichnet sich durch einfache Installation und
Bedienbarkeit aus. Für KEN! und KEN! DSL stehen ab Mai Funktionen wie
"Fax to Mail", "Voice to Mail", SMTP-Echtheitsbestätigung bei
Mail-Versand, und die automatische Provider-Wahl nach Tageszeit und
Wochentag zur Verfügung. Beim Jugendschutz, einem wichtigem Aspekt
für Arbeitgeber, integriert KEN! die von der Bundesprüfstelle für
jugendgefährdende Schriften erstellte Liste von zu sperrenden
Internetseiten. Dieser Index lag bisher nur in gedruckter Form vor
und wird auf Anregung von AVM nun erstmals digital zur Verfügung
gestellt. Zukünftig können KEN!-Kunden die Daten per Mausklick
aktualisieren (siehe eigene Pressemitteilung).
    
    FRITZ!-Software jetzt auch für ADSL und Bluetooth - FRITZ!web zur
CeBIT kostenlos
    
    AVM baut seine Software FRITZ! zu einer umfassenden und
universellen Anwendung für Datenkommunikation aus. Neben ISDN und GSM
ist zukünftig auch eine ADSL- und Bluetooth-Verbindung möglich. Die
FRITZ!-Software wird zukünftig zum Lieferumfang der neuen ADSL- und
Bluetooth-Produkte von AVM gehören und so auf leichte Weise eine
schnelle Internetverbindung ermöglichen und die von ISDN bekannte
Qualität bieten. Gleichzeitig werden die beiden Internet-Module
FRITZ!web und AVM WebWatch deutlich erweitert. Beide Module stehen ab
sofort für einen begrenzten Zeitraum für alle ISDN-Anwender kostenlos
zum Download bereit. Die URL wird zum Start der CeBIT auf www.avm.de
veröffentlicht (siehe eigene Pressemitteilung).
    
    FRITZ!X USB v2.0 als ideale Basis für Internet und ISDN
    
    Mit der FRITZ!X USB v2.0 stellt AVM zur CeBIT die neue Version
seines vielfachen Testsiegers in der Kategorie ISDN-Kombigeräte vor.
Kleiner in den Abmessungen und mit neuem Design wird das Gerät mehr
Komfort und Power für das Internet sowie neue Anschlussmöglichkeiten
für analoge Endgeräte bieten. So können nun auch während des
2-Kanal-Internetsurfens eingehende Anrufe angenommen werden. FRITZ!X
USB v2.0 kombiniert einen ISDN-Controller mit der
Anschlussmöglichkeit für bis zu 4 analoge Telefone und ist damit
ideal geeignet für den einfachen Einstieg in die
ISDN-Leistungsvielfalt. Erhältlich ab Ende zweites Quartal 2001
(siehe eigene Pressemitteilung).
    
    Remote Access aus einer Hand - NetWAYS/ISDN jetzt auch mit IPSec
    
    Unter dem Motto "Remote Access aus einer Hand" zeigt AVM auf der
CeBIT das gesamte Angebot an Soft- und Hardware für den
professionellen Einsatz. Im Mittelpunkt steht die neue Version von
NetWAYS/ISDN, die von jedem Rechner aus den Fernzugriff auf das
Firmennetz ermöglicht. In der Version 5.0 kann wahlweise ISDN, GSM,
HSCSD und ADSL verwendet werden. Dabei können sowohl
leitungsgebundene Verbindungen als auch IPSec-gesicherte
paketorientierte Verbindungen aufgebaut werden (siehe eigene
Pressemitteilung).
    
    Linux-Unterstützung ausgebaut - AVM zeigt erstmals CAPI4Linux auf
USB-Geräten
    
    AVM hat seine Linux-Unterstützung weiter ausgebaut. Als erster
Hersteller von ISDN PC-Controllern bietet AVM CAPI 2.0-Treiber für
USB-Geräte im Linux-Einsatz. Damit steht der volle Plug &
Play-Installationskomfort der externen USB-Geräte unter Linux zur
Verfügung. Auch ISDN-Kombigeräte wie die FRITZ!X USB v2.0 lassen sich
nun leicht mit Linux betreiben. CAPI4Linux für USB steht
voraussichtlich ab Ende April zur Verfügung. Mit diesem Schritt
vervollständigt AVM das Treiberangebot für seine ISDN PC-Controller.
Die gesamte AVM-Hardware kann unter allen wichtigen Betriebssystemen
eingesetzt werden. Neben Linux sind das Microsoft Me/2000 und 98. Für
das kommende Microsoft-Betriebssystem XP sind die AVM-Treiber bereits
auf der Betriebssystem-CD enthalten.
    
ots Originaltext: AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG
Alt-Moabit 95
D - 10559 Berlin
Tel. +49 (0) 30/39976-0
www.avm.de

Urban Bastert
Pressestelle
Tel. +49 (0) 30/39976-214
Fax  +49 (0) 30/39976-640
E-mail u.bastert@avm.de

Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: