ERGO Group AG

VICTORIA-Gruppe im 1. Halbjahr 2000 mit starkem Wachstum

    Düsseldorf (ots) - Die zur ERGO Versicherungsgruppe gehörende VICTORIA-Gruppe, die alle VICTORIA- und D.A.S.-Gesellschaften im In- und Ausland umfaßt, erzielte auch im 1. Halbjahr 2000 ein erfreuliches Wachstum. Die Beitragseinnahmen inkl. der Beiträge aus der RfB legten kräftig um mehr als 6 % auf 2,9 (2,7) Mrd. Euro zu. Dabei setzen alle Gesellschaften der Gruppe weiterhin vor allem auf ertragreiches Wachstum. Die VICTORIA-Gruppe wird im Gesamtjahr 2000 erneut stärker zulegen als der Markt und wiederum hervorragende Jahresüberschüsse erzielen.          Geschäftsentwicklung der einzelnen Unternehmen der VICTORIA-Gruppe

    Die VICTORIA Leben erreichte im ersten Halbjahr 2000 wieder ein
kräftiges Beitragsplus von 7,7 % auf 950 (882) Mio. Euro.
Einschließlich der Beiträge aus der RfB wurden 1,05 (0,99) Mrd. Euro
vereinnahmt. Die Neugeschäftsentwicklung war erwartungsgemäß dadurch
beeinflußt, daß viele Kunden ohnehin geplante Abschlüsse aufgrund der
angekündigten Besteuerung von Lebensversicherungen in das Jahr 1999
vorgezogen hatten. Die eingelösten Neugeschäftsbeiträge der VICTORIA
Leben verringerten sich im 1. Halbjahr dennoch nur leicht um 4,7 %
auf 207 (217) Mio. Euro. Der Kapitalanlagenbestand wuchs um 9,2 % auf
21 (19) Mrd. Euro. Insbesondere im 1. Quartal wurde die gute
Börsensituation zur Realisierung von Kursgewinnen genutzt. Die
Erträge aus Kapitalanlagen stiegen daher zum 30.6.2000 kräftig auf
851 (528) Mio. Euro. Für das gesamte Jahr 2000 wird mit einem
Beitragswachstum etwa in Höhe des erwarteten Marktwachstums von knapp
3 % gerechnet. Der Bruttoüberschuß wird nach derzeitigem Stand
insgesamt nochmals deutlich zulegen.
    
    Die Beitragseinnahmen der VICTORIA Kranken kletterten im 1.
Halbjahr ebenfalls erfreulich um 7,7 % auf 210 (195) Mio. Euro.
Einschließlich der Beiträge aus der RfB wurden insgesamt 263 (250)
Mio. Euro vereinnahmt. Das Neugeschäft wuchs um 8,0 % auf 26 (24)
Mio. Euro. Insbesondere die Vollversicherung entwickelte sich mit
einem Neugeschäftsplus von 10,2 % hervorragend. Der
Kapitalanlagenbestand wuchs kräftig um 15,9 % auf 1,24 (1,07) Mrd.
Euro. Daraus wurden 37 (25) Mio. Euro Erträge erwirtschaftet, 46,8 %
mehr als im 1. Halbjahr des Vorjahres. Für das gesamte Jahr wird ein
Beitragsplus erwartet, das den Marktdurchschnitt von 5 % deutlich
übertreffen wird. Der Bruttoüberschuß wird voraussichtlich über 36
Mio. Euro liegen.
    
    Die Beitragseinnahmen der VICTORIA Versicherung stiegen im 1.
Halbjahr 2000 insgesamt um 1,8 % auf 754 (741) Mio. Euro.
Wachstumsträger war insbesondere die
Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung (+13,4 %), wo die VICTORIA
traditionell eine besonders gute Marktposition innehat. In der
Kraftfahrtversicherung legten die Beiträge um 3,5 % zu. In der
Unfallversicherung wurde ein Beitragsplus von 1,9 % erzielt. Die
Beitragseinnahmen aus den im Vorjahr gestarteten
Vertriebskooperationen mit der DKV sowie der Hamburg-Mannheimer
nahmen erfreulich zu. Das Neugeschäft bewegte sich insgesamt leicht
unterhalb des Vorjahresniveaus; es ging um 2,6 % zurück, vor allem
beeinflußt durch das marktweit geringere Neugeschäft in der
Kraftfahrtversicherung. In der Unfallversicherung ergab sich ein
erfreuliches Neugeschäftsplus von über 13 %. Die Zahl aller
gemeldeten Schäden stieg nur um 2,0 %, obwohl Orkanschäden vom
Dezember 1999 vielfach erst nach dem Jahreswechsel gemeldet wurden.
Die Schadenzahlungen sanken um 0,9 % auf 334 (337) Mio. Euro. Der
Kapitalanlagenbestand stieg um 3,8 % auf 2,22 (2,14) Mrd. Euro. Die
Erträge aus Kapitalanlagen wuchsen um 3,4 % auf 66 (64) Mio. Euro.
Die Beitragseinnahmen werden für das gesamte Jahr 2000
voraussichtlich deutlich stärker zunehmen als für den Gesamtmarkt (+1
%) prognostiziert. In der versicherungstechnischen Rechnung wird auch
für das Geschäftsjahr 2000 vor Zuführung zur Schwankungsrückstellung
wieder ein Gewinn erwartet.
    
    Die Bestandsbeiträge der VICTORIA Rückversicherung stiegen im
ersten Halbjahr um 21,2 % auf 363 (299) Mio. Euro. Der
Kapitalanlagenbestand wuchs um 5,5 % auf 661 (626) Mio. Euro, und die
Erträge aus Kapitalanlagen nahmen um 12,2 % auf 26 (23) Mio. Euro zu.
Für das Gesamtjahr wird mit einem guten Anstieg der Bruttobeiträge
gerechnet. Wenn sich die Schadenentwicklung im zweiten Halbjahr nicht
verschlechtert, dürfte das versicherungstechnische Ergebnis des
Vorjahres erreicht werden.
    
    Die Beitragseinnahmen der D.A.S. Rechtsschutz lagen im 1. Halbjahr
mit 203 (205) Mio. Euro fast auf Vorjahresniveau. Das Neugeschäft
konnte mit einem Neugeschäftsbeitrag von 19 Mio. Euro deutlich
ausgeweitet werden und so die Bestandsabgänge nahezu vollständig
ausgleichen. Die Zahl der gemeldeten Schäden reduzierte sich
deutlich, die Schadenzahlungen sanken um gut 7 Mio. Euro auf 99 (106)
Mio. Euro und damit weitaus stärker als die Beiträge. Der
Kapitalanlagenbestand erhöhte sich um 1,8 % auf 933 (917) Mio. Euro,
die laufenden Erträge aus Kapitalanlagen wuchsen um 10,7 %. Für das
ganze Jahr erwartet die D.A.S. Rechtsschutz ein gegenüber dem Vorjahr
verbessertes versicherungstechnisches Ergebnis.
    
    In der D.A.S. Versicherung sind die Beitragseinnahmen im ersten
Halbjahr 2000 kräftig um 6,0 % auf 141 (133) Mio. Euro gestiegen. Die
Kraftfahrtversicherung verzeichnete ein Beitragsplus von 7,6 % auf 79
(73) Mio. Euro. Das Neugeschäft erreichte mit insgesamt 24 (26) Mio.
Euro nicht ganz das hohe Vorjahresniveau. Vor allem aufgrund der Ende
1999 entstandenen Orkanschäden stiegen die Schadenzahlungen um 6,7 %
auf 67 (63) Mio. Euro. Der Kapitalanlagenbestand wuchs um 8,9 % auf
306 (280) Mio. Euro. Die laufenden Erträge aus Kapitalanlagen nahmen
um 8,3 % zu. Für das gesamte Jahr 2000 werden die Beitragseinnahmen
deutlich stärker zulegen als der Marktdurchschnitt. Voraussichtlich
wird die D.A.S. Versicherung erneut einen zweistelligen
Millionenbetrag als Gewinn an die D.A.S. Rechtsschutz abführen.
    
    Auch die Auslandsgesellschaften der VICTORIA-Gruppe entwickelten
sich im 1. Halbjahr erfreulich. Die gesamten Beiträge der von der
VICTORIA International und der D.A.S. International geführten
Auslandsgesellschaften stiegen um 13,8 % auf 398 (349) Mio. Euro. Das
Neugeschäft im Ausland nahm zusammengefaßt um 19,0 % auf 85 (71) Mio.
Euro zu. Insgesamt werden für 2000 im Ausland kräftige
Beitragssteigerungen und zufriedenstellende Ergebnisse erwartet.
    
    
ots Originaltext: VICTORIA Versicherung AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Rückfragen bitte an:
VICTORIA Versicherung AG
Herr Schmitz
Telefon: 0211/477-3003

Den vollständigen Aktionärsbrief der VICTORIA Versicherung AG, des
Schadenversicherers der VICTORIA-Gruppe, finden Sie auf unserer
Homepage http://www.victoria.de.

Original-Content von: ERGO Group AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ERGO Group AG

Das könnte Sie auch interessieren: