ADVA Optical Networking SE

ots Ad hoc-Service: ADVA AG ADVA Optical Networking gibt Rekordumsatz im 2. Quartal bekannt

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Martinsried/München (ots Ad hoc-Service) - ADVA Optical Networking (Neuer Markt: ADV), ein führender, weltweit operierender Anbieter von optischen Netzwerklösungen, gab heute einen Rekordumsatz für das am 30. Juni 2000 endende zweite Quartal 2000 bekannt. Der Umsatz für das zweite Quartal 2000 erreichte 17,2 Millionen Euro, was einer Steigerung um 267% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht (Q2 1999: 4,7 Millionen Euro). Das pro forma Betriebsergebnis (vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen für zugekaufte laufende Entwicklungsprojekte, Firmenwertabschreibungen und Abschreibungen für erworbene immaterielle Vermögensgegenstände aus den Akquisitionen von Storage Area Networks Ltd. ("SAN") und Cellware Broadband GmbH ("Cellware"), sowie vor nicht liquiditäts- wirksamen Aufwendungen aus den Aktienoptionsprogrammen) betrug 0,2 Millionen Euro, gegenüber 0,6 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies ist auf ADVAs erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung zur Förderung des langfristigen Unternehmenswachstums zurückzuführen. Der pro forma Quartalsüberschuss betrug 1,3 Millionen Euro, gegenüber -0,1 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres aufgrund von Zinseinkünften, Einnahmen aus Währungskursgewinnen sowie Steuergutschriften. Das pro forma Ergebnis je Aktie (verwässert) stieg von 0 Euro im zweiten Quartal 1999 auf 0,04 Euro im zweiten Quartal 2000. Im zweiten Quartal 2000 schloss ADVA die Akquisitionen von SAN und Cellware für einen Gesamtkaufpreis von ca. 105 Millionen Euro ab. Dabei wurden entsprechend U.S. GAAP erhebliche einmalige Aufwendungen in Höhe von 4,6 Millionen Euro aus Abschreibungen für zugekaufte laufende Entwicklungsprojekte verbucht. Ferner wurden Firmenwertabschreibungen und Abschreibungen für erworbene immaterielle Vermögensgegenstände in Höhe von 8,6 Millionen Euro sowie nicht liquiditätswirksame Aufwendungen aus dem Aktienoptionsprogramm in Höhe von 2,4 Millionen Euro verbucht. Der Quartalsüberschuss betrug damit -13,6 Millionen Euro, gegenüber -0,9 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis je Aktie (verwässert) betrug -0,42 Euro für das zweite Quartal 2000 gegenüber -0,03 Euro für das zweite Quartal 1999. Der Umsatz für das erste Halbjahr 2000 erreichte 27,5 Millionen Euro und stieg damit gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (erstes Halbjahr 1999: 8,3 Millionen Euro) um 231%. Das pro forma Betriebsergebnis betrug 0,8 Millionen Euro, gegenüber 0,6 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der pro forma Halbjahresüberschuss betrug 1,6 Millionen Euro, gegenüber -0,2 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Halbjahresüberschuss betrug-13,2 Millionen Euro, gegenüber -0,9 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis je Aktie (verwässert) betrug -0,41 Euro für das erste Halbjahr 2000, gegenüber -0,03 Euro für das erste Halbjahr 1999. Die Ergebnisse je Aktie für alle genannten Zeiträume sowie die dabei zugrundegelegte Gesamtzahl ausgegebener Aktien berücksichtigen bereits die Sachkapitalerhöhungen infolge der Akquisitionen von SAN und Cellware, die am 29. Juni 2000 im Handelsregister eingetragene Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln (ähnlich einem 1:5 Aktiensplit) sowie die Gesamtzahl der bis zum 30. Juni 2000 an Mitarbeiter und Vorstände ausgegebenen Aktienoptionen. Berichtigung des 1999 Jahresabschlusses ADVA beabsichtigt, den Konzernjahresabschluss zum 31.12.1999 U.S. GAAP gemäß zu berichtigen. Dieser Jahresabschluss wird derzeit von den Wirtschaftsprüfern des Unternehmens überprüft. ADVA geht davon aus, dass die Gesamtsumme der Anpassungen den Jahresüberschuss zum 31.12.1999 um etwa -3,0 Millionen Euro auf -0,8 Millionen Euro vermindern wird. Wirtschaftliche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen in diesem Dokument beziehen sich auf zukünftige Tatsachen. Solche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen unterstehen Risiken, die nicht vorhersehbar sind und außerhalb des Kontrollbereichs von ADVA AG Optical Networking stehen. ADVA AG Optical Networking ist demzufolge nicht in der Lage, in irgendeiner Form eine Haftung hinsichtlich der Richtigkeit von wirtschaftlichen Prognosen und in die Zukunft gerichteten Aussagen oder deren Auswirkung auf die finanzielle Situation von ADVA AG Optical Networking oder des Marktes für die Aktien von ADVA AG Optical Networking zu übernehmen. Über ADVA Optical Networking ADVA Optical Networking ist einer der weltweit führenden Anbieter optischer Netzwerklösungen für den Einsatz, das Management und die Bereitstellung von Kommunikationsnetzwerken und High-Speed-Serviceleistungen für die Marktsegmente Enterprise (Unternehmen) und Metro Access (Stadtzugangsnetze).Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.advaoptical.com Herausgegeben von: ADVA AG Optical Networking, Martinsried/München und Meiningen, Deutschland www.advaoptical.com Für Investoren: Für Presse: Alexa M. Schmidt Harvard Public Relations GmbH Tel. +49/89/89 577 161 Stefan Ehgartner / Stefanie Weckerle Email: investor-relations@advaoptical.com Email: weckerle@harvard.de Pro forma konsolidierte Ergebnisse im Überblick Die folgende pro forma Gewinn- und Verlustrechnung wurde erstellt, um ADVAs Geschäftsentwicklung ohne die Auswirkungen der Abschreibungen für zugekaufte laufende Entwicklungsprojekte, Firmenwert-abschreibungen und Abschreibungen für erworbene immaterielle Vermögensgegenstände sowie nicht liquiditätswirksame Aufwendungen aus den Aktienoptionsprogrammen darzustellen. Die folgende Tabelle wurde gemäß U.S. GAAP für die Berichtszeiträume bis 30. Juni erstellt und ist untestiert. (in Tausend Euro, außer Ergebnis pro Aktie) Q2 2000 Q2 1999 1H 2000 1H 1999 Umsatz 17.183 4.687 27.480 8.316 Betriebsergebnis (EBIT) 233 627 787 607 Quartals- und Halbjahresüberschuss 1.258 -142 1.620 -180 Ergebnis pro Aktie ("verwässert") (EPS) 0,04 0 0,05 -0,01 Die oben angeführten pro forma Beträge für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 1999 wurden insoweit angepasst, als die 0,7 Millionen Euro an nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen aus dem Aktienoptionsprogramm nicht berücksichtigt wurden. Die oben angeführten pro forma Beträge für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2000 wurden insoweit angepasst, als 4,6 Millionen Euro an beschreibungen für zugekaufte laufende Entwicklungsprojekte, 8,6 Millionen Euro an Firmenwertabschreibungen und Abschreibungen für immaterielle Vermögensgegenstände infolge der Akquisitionen sowie 2,4 Millionen Euro an nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen aus dem Aktienoptionsprogramm nicht berücksichtigt wurden. Konsolidierte Ergebnisse im Überblick Die konsolidierten Ergebnisse schließen Abschreibungen für zugekaufte laufende Entwicklungsprojekte, Firmenwertabschreibungen und Abschreibungen für erworbene immaterielle Vermögensgegenstände infolge der Akquisitionen sowie nicht liquiditätswirksame Aufwendungen aus dem Aktienoptionsprogramm ein. Die folgende Tabelle wurde entsprechend U.S. GAAP für die Berichtszeiträume bis 30. Juni erstellt und ist untestiert. (in Tausend Euro, außer Ergebnis pro Aktie) Q2 2000 Q2 1999 1H 2000 1H 1999 Umsatz 17.183 4.687 27.480 8.316 Betriebsergebnis(EBIT)*-15.523 -93 -14.969 -113 Quartals- und Halbjahresüberschuß -13.561 -862 -13.199 -900 Ergebnis pro Aktie ("verwässerte") (EPS) -0,42 -0,03 -0,41 -0,03 Aktiva 146.785 33.527 146.785 33.527 Eigenkapital 126.756 30.301 126.756 30.301 * Das Betriebsergebnis ist berechnet als Ergebnis vor Zinsen und Steuern und nach Abschreibungen für zugekaufte laufende Entwicklungsprojekte, Firmenwertabschreibungen und Abschreibungen für erworbene immaterielle Vermögensgegenstände sowie nicht liquiditätswirksame Aufwendungen aus den Aktienoptionsprogrammen. Das Betriebsergebnis ohne Abschreibungen für zugekaufte laufende Entwicklungsprojekte, Firmenwertabschreibungen und Abschreibungen für erworbene immaterielle Vermögensgegenstände sowie nicht liquiditätswirksame Aufwendungen aus den Aktienoptionsprogrammen betrug 0,6 Millionen Euro für das erste Halbjahr 1999 und 0,8 Millionen Euro für das erste Halbjahr 2000. Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: ADVA Optical Networking SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: