Interxion Deutschland GmbH

Interxion übernimmt fünften nationalen Internet-Knoten in Europa / Nach DE-CIX, LINX, SFINX und VIX jetzt auch BNIX in Belgien

    Frankfurt am Main (ots) - Interxion hat den fünften nationalen
Internet-Austauschknoten Europas in eines seiner Internet Exchange
Center (IEC) aufgenommen. Jüngstes IEC-Mitglied ist der belgische
BNIX-Knoten in Brüssel. Die Brüsseler IEC-Zentrale von Interxion wird
mit einem Gigabit-Netzwerk mit der bestehenden Housing-Einrichtung
des BNIX verbunden. Damit steht der weiteren Expansion des belgischen
Nationalknotens für den Datenverkehr zwischen den verschiedenen
Internet Service Providern des Landes nichts mehr im Wege.  Interxion
hat das belgische Internet Exchange Center erst vor wenigen Monten
eröffnet und sieht sich mit dem BNIX-Abkommen bereits in der "Pole
Position".
    
    Neben Belgien beherbergt Interxion auch die nationalen
Internet-Austauschknoten in Großbritannien (LINX), Deutschland
(DE-CIX), Frankreich (SFINX) und Österreich (VIX). LINX gilt als der
größte Peering-Point für Internet Service Provider (ISP) in Europa,
DE-CIX als der zweitgrößte. Als Zielgruppe in allen IEC-Zentralen
nennt Interxion neben ISP-Firmen auch Netzbetreiber,
Mobilfunkanbieter, Application Service Provider, Content Provider,
E-Commerce-Unternehmen, Mediengesellschaften und Webhostinganbieter.
Interxion stellt den Unternehmen die Plattformen für den
Internetverkehr untereinander zur Verfügung und bietet ihnen darüber
hinaus Zugang zu den größten europäischen Glasfasernetzen an. Firmen,
die die Carrier-neutralen und hochsicheren IEC-Einrichtungen und
Dienste von Interxion nutzen, können ihre Services schneller
europaweit "ausrollen" und ihren Kunden wiederum bessere Dienste
anbieten.
    
    Bart van den Dries, Chief Executive Officer (CEO) und Gründer von
Interxion, freut sich über den jüngsten Erfolg in Belgien: "Mit Stolz
heißen wir BNIX in unserem belgischen IEC willkommen. Das Abkommen
mit BNIX kommt nur wenige Monate nach der Etablierung unseres
belgischen IEC. Es stärkt unsere Position als Marktführer in der
neutralen Internet-Infrastrukturindustrie Belgiens."
    
    Der belgische Knotenbetreiber BNIX ist ein Tochterunternehmen der
nationalen Telekommunikationgesellschaft BELNET. Diese war 1993 vom
Federal Office for Scientific, Technical and Cultural Affairs (OSTC)
als Dienstleister für die Anforderungen der wissenschaftlichen
Forschungseinrichtungen des Landes gegründet worden. Eine
leistungsfähige Telekommunikationsinfrastruktur stellt hierfür eine
wichtige Grundlage dar und BELNET bildet das umfassendste landesweite
IP-Netz (Internet Protocol). Heute bedient BELNET über 30.000
Wissenschaftler in mehr als 110 Forschungsinstituten. Nimmt man die
Beschäftigten und Studenten an den Instituten hinzu, kommt man auf
über 150.000 Personen, die von den BELNET-Services profitieren. Seit
1995 ist die BELNET-Infrastruktur für die vernetzte Öffentlichkeit
zugänglich.
    
    Interxion mit Hauptquartier in Amsterdam entwickelt und betreibt
eine steigende Anzahl Carrier-unabhängiger Internet Exchange Center
(IEC) in Europa. Alle IEC-Knoten sind mit den Netzen der großen
nationalen und internationalen Telecom-Carrier und den europäischen
Internet-Austauschknoten verbunden. Damit bildet die Interxion
IEC-Infrastruktur eine zentrale Grundlage aller Internetaktivitäten.
Auf Basis der IEC-Einrichtungen offeriert Interxion integrierte
Lösungen für Connectivity, Equipment Housing, Storage und Wartung.
Zielgruppe sind ISP, ASP, E-Commerce-Anbieter, Content Provider,
Mediengesellschaften und Webhostingfirmen. Als einziger unabhängiger
Anbieter von hochskalierbaren Managed-Connectivity-Services
ermöglicht Interxion diesen Kunden die Bündelung der Möglichkeiten
und den Austausch von Diensten. Interxion bringt Unternehmen zusammen
und ermöglicht ihnen so, von den Möglichkeiten des Internet-Business
zu profitieren. Das Unternehmen betreibt derzeit IEC-Zentren in
Amsterdam, Brüssel, Dublin, Düsseldorf, Frankfurt am Main,
Kopenhagen, London, Madrid, Mailand, Paris, Stockholm, Wien und
Zürich. In naher Zukunft werden weitere IEC-Knoten in Helsinki,
Finnland und Hilversum eröffnet. Weitere Informationen finden sich
unter www.interxion.com.
    
    Internet Exchange Center TM (IEC) ist ein Warenzeichen von
Interxion.
    
    
ots Originaltext: Interxion Telecom GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Weitere Informationen:
Interxion Telecom GmbH,
Dirk Schröpfer,
Communication Manager,
Hanauer Landstr. 312,
60314 Frankfurt am Main,
Tel.: +49 (0) 69 / 401 47 - 140,
Fax: +49 (0) 69 / 401 47-139,
E-Mail: dirks@interxion.com,
Web: http://www.Interxion.com  

PR-Agentur:
Team Andreas Dripke GmbH,
Tel. 0611 / 973150,
E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: Interxion Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Interxion Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: