Ericsson GmbH

Ericsson baut für Telefónica Móviles in Spanien und Quam in Deutschland die UMTS-Netze
Der Drei-Jahres-Vertrag umfasst einen Wert von 400 Mio. Euro

Düsseldorf (ots) - Telefónica Móviles und Quam haben mit Ericsson Verträge für Lieferung und Aufbau der UMTS-Netze in Spanien und Deutschland unterzeichnet. Die Verträge haben in einem ersten Schritt einen Wert von insgesamt 400 Mio. Euro. Ericsson beliefert somit vier der sechs UMTS-Netzbetreiber in Deutschland. In Deutschland wird Ericsson als Hauptlieferant, der sowohl für Vermittlungstechnik als auch für Funktechnik verantwortlich ist, das Netz für Quam aufbauen. Hierbei liefert Ericsson für den Netzbetreiber Quam ein schlüsselfertiges UMTS-Netz einschließlich Standortakquise, Aufbau und Inbetriebnahme. In Spanien wird Ericsson als alleiniger Lieferant für Telefónica Móviles ein UMTS-Netz mit über 700 Basisstationen bereits bis zum Juni 2002 installieren und auch den weiteren Ausbau vornehmen. "Der Auftrag von Telefónica Móviles bzw. Quam beweist das Vertrauen in Ericsson, schnell und zuverlässig UMTS-Technik zu liefern und zu installieren", unterstreicht Dietmar Seidenberg, bei Ericsson zuständig für Aktivitäten mit den Telefonica Moviles Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Wir freuen uns daher auf eine intensive Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem innovativen Unternehmen Quam, die ja schon mit der Lieferung von GSM-Technik vielversprechend begonnen hat." Auch Ernst Folgmann, Chief Executive Officer bei Quam, zeigt sich sehr zufrieden über den engen Schulterschluss mit Ericsson: "Durch die UMTS-Partnerschaft mit Ericsson gehen wir einen wichtigen Schritt in die Zukunft. Dieser wird es uns bald ermöglichen, den Quam-Kunden attraktive UMTS-Dienstleistungen anzubieten und zusammen mit E-Plus eines der wichtigsten UMTS-Netze in Deutschland aufzubauen." Group 3G mit dem Markennamen Quam ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Telefónica Móviles (57,2%) und dem finnischen Netzbetreiber Sonera (42,8%). Quam hat im Herbst 2000 eine von sechs UMTS-Lizenzen in Deutschland erworben und im Herbst 2001 den Betrieb als virtueller GSM-Netzbetreiber aufgenommen. Quam nutzt dabei das GSM-Netz von E-Plus, mit denen auch eine Vereinbarung zur gemeinsamen Nutzung von Teilen des UMTS-Netzes abgeschlossen wurde. Ericsson beliefert in Deutschland damit vier UMTS-Netzbetreiber: Vodafone, Mobilcom, E-Plus und Quam. Ericsson hält im GSM-Systemgeschäft wie auch im UMTS-Netzwerkgeschäft einen Weltmarktanteil von rund 40%. Die spanische Regulierung sieht vor, dass die UMTS-Lizenzinhaber ihre Netze bis zum 1. Juni 2002 in Betrieb genommen haben müssen. Der Vertrag mit Telefónica Móviles umfasst den Aufbau eines Netzes mit Kernnetz und mehr als 700 Basisstationen bis zum 1. Juni 2002 sowie den weiteren Ausbau. Der kommerzielle Netzstart in Spanien hängt von der Verfügbarkeit der UMTS-Handys ab. Ericsson ist wichtiger Lieferant der Telefonica-Gruppe in Spanien wie auch bei deren zahlreichen Auslandsgesellschaften in Europa und Südamerika. Hintergrund Ericsson definiert und gestaltet die Zukunft des mobilen Internet und der multimedialen Breitbandkommunikation und stattet seine Kunden mit den führenden Technologien aus. Ericsson bietet seine innovativen Produkte in mehr als 140 Ländern an. ots Originaltext: Ericsson GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Ansprechpartner: Ericsson GmbH Pressestelle Jens Kürten und Marion Müller Tel.: 0211-534-1418 und -1426 Fax: 0211-534-1431 E-Mail: presse@ericsson.de Diese Mitteilung finden Sie im Internet unter folgender Adresse: http://www.ericsson.de Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ericsson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: