AVM GmbH

CeBIT 2002 - FRITZ! in neuer Version 3.03
FRITZ! erhöht Komfort und Sicherheit am ISDN-Anschluss - AVM-Software mit Rufnummernsperre und Fax-to-Mail

AVM FRITZ! Software-Screenshot. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/AVM"

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    Berlin/Hannover (ots) - Auf der CeBIT 2002 zeigt AVM erstmals die
neue Version 3.03 der ISDN-Software FRITZ!. Mit Fax-to-Mail und
Voice-to-Mail eröffnet FRITZ! neue Dimensionen bei der Nutzung von
ISDN-Diensten. Komfortfunktionen wie Zeitprofile für den
Internetzugang mit FRITZ!web und die Möglichkeit der automatischen
Rufnummern-Konfiguration erleichtern sowohl den täglichen Einsatz der
Software als auch Systemeinstellungen. Dem Wunsch nach mehr Kontrolle
und Sicherheit trägt AVM mit der neuen Version Rechnung und
integriert eine Rufnummernsperre für den PC. FRITZ! 3.03 steht im
Laufe des zweiten Quartals 2002 für alle registrierten Kunden zum
kostenlosen Download bereit. Zu sehen ist die neue Version erstmals
auf dem AVM-Messestand in Halle 13, Stand C48.
    
    Mit Fax-to-Mail und Voice-to-Mail überall erreichbar
    
    Wer kennt das nicht: Auch im Urlaub möchte man zu Hause ein
wichtiges Fax oder einen Anruf nicht verpassen. Die neue Version 3.03
der ISDN-Software FRITZ! macht dies jetzt möglich: Mit Fax-to-Mail
und Voice-to-Mail lässt sich an jedem Internetzugang überprüfen, ob
wichtige Informationen eingetroffen sind. Am heimischen PC eingehende
Faxe oder Sprachnachrichten können automatisch an eine gewünschte
Mail-Adresse weitergeleitet und damit in jedem Internet-Café gelesen
werden. FRITZ! wandelt die Fax- bzw. Sprachdateien einfach in Anhänge
um und schickt sie an den angegebenen Empfänger.
    
    ISDN jetzt noch einfacher und komfortabler
    
    Der in der FRITZ!-Software enthaltene Monitor für
ISDN-Verbindungen ist als wichtiger Baustein für die einfache
ISDN-Nutzung weiterentwickelt worden. So lassen sich alle
installierten ISDN-Programme nun schnell und komfortabel über das
Icon von ISDN Watch starten. Desweiteren ermittelt das Programm die
vom Netzbetreiber am ISDN-Komfortanschluss bereitgestellten
Mehrfachrufnummern, so dass die Erstinstallation auch von
ISDN-Neueinsteigern einfach durchzuführen ist. In der neuen Version
sind die individuellen Einstellungen der Software an zentraler Stelle
zusammengefasst. Diese Option bietet nicht nur besseren Überblick
über die aktuellen Einstellungen sondern erleichtert auch das
Umsetzen individueller Änderungswünsche der Konfiguration. Bei
BlueFRITZ! und FRITZ!Card DSL informiert ISDN Watch über die Qualität
der DSL- bzw. Bluetooth-Verbindungen.
    
    Rufnummernsperre für mehr Sicherheit
    
    Die neue FRITZ!-Version erfüllt einen häufig geäußerten
Kundenwunsch: Das Sperren festgelegter eingehender und ausgehender
Rufnummern. Anwahl und Rufannahme sowohl einzelner Rufnummern als
auch ganzer Rufnummerngruppen lassen sich so verhindern. Denkbar sind
hier beispielsweise Rufnummern im Ausland, Ferngespräche und
kostenpflichtige Service-Rufnummern. Damit bietet FRITZ! auch einen
weit reichenden Schutz vor 0190-Dialern, die über das Windows
DFÜ-Netzwerk kostspielige Nummern anwählen und so die Telefonrechnung
in die Höhe treiben. Auf Wunsch können diese Einstellungen durch ein
Passwort geschützt werden, so dass sie nur durch eine entsprechend
autorisierte Person aufgehoben oder angepasst werden können.
    
    Mit FRITZ!web einfach kostengünstig surfen
    
    FRITZ!web verbindet den PC schnell und einfach mit dem Internet.
Mit der neuen Version lassen sich nun Zeitprofile für den
Internetzugang einrichten. Dabei wird je nach Wochentag und Uhrzeit
der jeweils günstigste Internet-Provider angegeben. So können
ISDN-Nutzer ganz einfach kostengünstig surfen. Bei der Wahl der
Provider empfehlen sich solche, die Fast Internet over ISDN
unterstützen. Mit dieser providerseitigen ISDN-Datenkompression
lassen sich die Übertragungsraten auf bis zu 240 kBit/s steigern.
Eine Auswahl von Providern, die Fast Internet over ISDN anbieten,
finden Sie bei AVM im Internet unter www.avm.de/FastInternet.
    
ots Originaltext: AVM Computersysteme Vertriebs GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Urban Bastert
Leitung Pressestelle
Tel. 030/39976-214
E-Mail u.bastert@avm.de
AVM Computersysteme Vertriebs GmbH
Alt-Moabit 95, 10559 Berlin
Betina Albers
Pressereferentin
Tel. 030/39976-645
Fax 030/39976-640
E-Mail b.albers@avm.de

Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: