educcare

Renate Schmidt unterstützt educcare-Wertschätzungskampagne

Köln (ots) - educcare, freier Träger von Kindertagesstätten, setzt sich mit der Wertschätzungskampagne "Erzieherinnen und Erzieher sind Helden" für verbesserte Rahmenbedingungen ein. Seit dem Start wurden über 300 000 Postkarten verteilt, zahlreiche Fachartikel veröffentlicht und Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Bildung geführt. "educcare kümmert sich um die Wertschätzung dieser Heldinnen und Helden des Kinder-Alltags, um die Erzieherinnen und Erzieher. Deshalb unterstütze ich die Kampagne von educcare gerne und wünsche ihr den verdienten Erfolg", bekundet Renate Schmidt als ehemalige Familienministerin und Initiatorin des Kindertagesbetreuungsausbaugesetz ihre Unterstützung. Neben Rita Süssmuth, ebenfalls frühere Familienministerin und Bildungsbegeisterte und Roland Bernecker von der Deutschen UNESCO, konnte educcare jetzt auch Peter Johann, Personaler bei der BASF SE, Wassilios Fthenakis, Präsident des Didacta Verbandes, sowie Jutta Allmendinger, Berliner Bildungssoziologin, als Unterstützer für die Wertschätzungskampagne gewinnen.

Erzieher/innen prägen die Gesellschaft von morgen

Die Berliner Professorin Allmendinger weist auf die besondere Bedeutung der Erzieher/innen für die künftige Gesellschaft hin: "Trotz oft miserabler Arbeitsbedingungen, geringem Lohn und niedriger gesellschaftlicher Anerkennung leisten sie für unser Land die wichtigste Arbeit: Sie bilden unsere Nachkommen und prägen die Gesellschaft von morgen." Und Didacta-Präsident Fthenakis stellt fest: "Die Anforderungen an frühpädagogische Fachkräfte von heute sind hoch - sind es doch die ersten Lebensjahre eines Kindes, die über seine Entwicklungs- und Bildungsbiografie entscheiden. (..) Ich begrüße deshalb die Initiative von educcare, der als Träger Verantwortung zeigt, und unterstütze ihn dabei, dem Erzieherberuf die gesellschaftliche Wertschätzung zu verleihen, die ihm heute mehr denn je zusteht."

Petition an Ministerin Schwesig: Bessere Rahmenbedingungen für Erzieher/innen

Aufgrund der Dringlichkeit der Verbesserungen und der Überzeugung, dass "mittelfristig" bzw. "nächste Legislaturperiode" zu spät für Kinder, Eltern und Fachkräfte sind, hat educcare die Online-Petition, "Frau Schwesig: Bessere Rahmenbedingungen für Erzieher/innen, sonst geht frühe Bildung baden!" gestartet. Bereits über 7.800 Personen unterstützen die Petition. http://bit.ly/petition_erzieher14

Pressekontakt:

Claudia Büttner
interne/externe Kommunikation
educcare Bildungskindertagesstätten gGmbH
Alter Markt
50667 Köln
Fon: 0221 - 466 194 37
E-Mail: claudia.buettner@educcare.de
Web: http://www.educcare.de
http://www.facebook.com/educcare
Original-Content von: educcare, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: