Nat Geo Wild

Exklusive Sonderprogrammierung "Mai mit Biss": Nat Geo Wild widmet sich im Mai den gefährlichsten Raubtieren der Erde

Exklusive Sonderprogrammierung "Mai mit Biss": Nat Geo Wild widmet sich im Mai den gefährlichsten Raubtieren der Erde
Exklusive Sonderprogrammierung "Mai mit Biss": Nat Geo Wild widmet sich im Mai den gefährlichsten Raubtieren der Erde / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/107839 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Nat Geo Wild/Nature Films Network"

Unterföhring (ots) -

   - Jeden Dienstag ab 21.00 Uhr die Deutschland-Premieren von
     packenden Raubtier-Dokumentationen sowie zwei exklusiven Serien
     über das spannende Leben von Raubtieren auf der ganzen Welt -
     ebenfalls in deutscher Erstausstrahlung 
   - Außerdem ab 1. Mai täglich ab 16.50 Uhr drei fesselnde
     Dokureihen über die faszinierende Welt der Raubtiere und ihre
     unterschiedlichen Jagdstrategien 

Den gesamten Mai hindurch befasst sich Nat Geo Wild mit den gefährlichsten Tieren unseres Planeten. Der "Mai mit Biss" präsentiert die unterschiedlichsten Raubtiere hautnah - an Land, in der Luft oder zu Wasser.

Die Sonderprogrammierung startet direkt am 1. Mai um 16.50 Uhr mit der täglichen Serie "Die gefährlichsten Raubtiere der Welt", welche gefolgt wird von "Gefährliche Begegnungen" um 17.40 Uhr. Die tägliche Portion Raubtiere wird abgerundet durch die gefährlichsten Tiere der Unterwasserwelt, die bei "Auf der Suche nach dem Monsterfisch" ab 18.35 Uhr zu bestaunen sind.

Der Dienstagabend steht im Mai dabei besonders im Zeichen der Raubtiere: Ab dem 3. Mai zeigt der National Geographic Channel jede Woche ab 21.45 Uhr eine hochwertige Dokumentation rund um die faszinierendsten Raubtiere der Welt - jeweils als exklusive Deutschland-Premieren.

Den Anfang macht am 3. Mai "Der Weiße Hai hautnah". Nachdem Rodney Fox von einem Weißen Hai schwer verletzt wurde, entschied er sich, das Wesen des Ungetüms zu erforschen. Jahrzehnte lang studierte und filmte er ihn in unzähligen Tauchgängen, leitete Expeditionen und arbeitete als Berater bei Filmproduktionen. Eines von Rodneys Zielen ist es, den Mythos um das tödliche Raubtier zu lüften, um das schlechte Image zu verbessern.

Weiter geht es am 10. Mai mit einer außergewöhnlichen Dokumentation über "Nilpferde bei Nacht". Infrarotkameras und Nachtsichtgeräte machen es möglich, das faszinierende nächtliche Treiben der Nilpferde zu beobachten. Sobald sie ihre schützenden Wasserlöcher zur Nahrungsaufnahme verlassen, startet ein Kampf um Leben und Tod, wenn sie sich beispielsweise gegen hungrige Löwenrudel zur Wehr setzen müssen.

Am 17. Mai präsentiert Nat Geo Wild den Überlebenskampf in der Savanne in "Die Königin der Löwen". Wenn in Tansania die Trockenzeit anbricht, tummeln sich zwangsläufig Jäger und Gejagte auf engsten Raum. Auch unter den Raubtieren entfachen hitzige Kämpfe um begehrte Wasserstellen und letztendlich um die Krone der Savanne.

Es folgt "Haie an Land" am 24. Mai, in der das außergewöhnliche Jagdverhalten von Haien auf der ganzen Welt untersucht wird. Neuerdings reichen ihnen andere Meeresbewohner nicht mehr als Nahrung aus - auch Vögel, Elche und Eisbären finden sich in den Mägen der Jäger. Dazu sind innovative und gleichermaßen riskante Jagdstrategien der Haie vonnöten.

Schließlich zeigt Nat Geo Wild am 31. Mai die lebhafte Dokumentation "Amazonas unter Strom". Der gewaltige Fluss bietet Lebensraum für die unterschiedlichsten Tiere, darunter auch die bizarren "Superfische". Mit ihrem elektrischen sechsten Sinn können sie miteinander kommunizieren, sich gegenseitig steuern oder ein menschliches Herz zum Stoppen bringen.

Umrahmt werden die Deutschlandpremieren dieser hochwertigen Dokumentationen von neuen Folgen zweier packender Dokuserien - ebenfalls in deutscher Erstausstrahlung. Ab dem 3. Mai zeigt der National Geographic Channel immer dienstags um 21.00 Uhr die dritte Staffel "Tiere außer Rand und Band". In der Serie wird das unberechenbare Verhalten instinktgesteuerter Wildtiere in Stresssituationen gezeigt - mit besonderem Fokus auf die Menschen, die dieses unfreiwillig zu spüren bekommen. Dabei kommt es zu überraschenden Angriffen, hinterhältigen Täuschungen und waghalsigen Fluchtaktionen auf beiden Seiten.

Den Abschluss des Dienstagabends bildet um 22.40 Uhr die dritte Staffel von "Raubtieren auf der Spur", in der sich Forscher Sean Duggan auf die Suche nach den wundersamsten Spezies der Welt macht. In jeder Episode reist er in eine außerordentliche Landschaft und stöbert zum Beispiel die Brasilianische Wanderspinne oder eine Tigerotter auf. Dabei sind ihm die neueste Technik sowie lokale Experten behilflich und am Ende wartet immer eine faszinierende Entdeckung.

   Sendetermine auf Nat Geo Wild: 
   - Dienstags ab 21.00 Uhr die deutsche Erstausstrahlung von "Tiere
     außer Rand und Band" Staffel 3 
   - Dienstags ab 21.50 Uhr die Deutschlandpremieren der fünf
     exklusiven Dokus "Der Weiße Hai hautnah", "Nilpferde bei Nacht",
     "Die Königin der Löwen", "Haie an Land" und "Amazonas unter
     Strom" 
   - Dienstags ab 22.40 die deutsche Erstausstrahlung von "Raubtieren
     auf der Spur" Staffel 1 
   - Dazu ab 1. Mai täglich um 16.50 Uhr "Die gefährlichsten
     Raubtiere der Welt", "Gefährliche Begegnungen" (ab 17:40 Uhr)
     und "Auf der Suche nach dem Monsterfisch" (ab 18:35 Uhr) 
   - Alle Serienepisoden und Dokumentationen der Sonderprogrammierung
     am Dienstag im Anschluss an die Ausstrahlung auch nonlinear über
     Sky Go, Sky Online und Sky on Demand verfügbar 

Pressekontakt:

Daniel Münch
PR & Kommunikation
Fox International Channels
Tel: +49 89 2555 15 390
daniel.muench@fox.com
Original-Content von: Nat Geo Wild, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Nat Geo Wild

Das könnte Sie auch interessieren: