Europäisches Parlament

Interkonfessioneller Dialog zur Förderung der Toleranz

Berlin/Brüssel (ots) - Der Anstieg von religiösem Radikalismus und Fundamentalismus sowie die Rolle des interreligiösen Dialogs zur Förderung von Toleranz sind die Themen einer Konferenz mit EU-Abgeordneten und hochrangigen Vertretern verschiedener Religionsgemeinschaften, die am Dienstag, den 24. März im Europäischen Parlament in Brüssel stattfindet. Zur Eröffnung der Debatte wird der erste Vizepräsident des Europäischen Parlaments Antonio Tajani sprechen, Präsident Martin Schulz wird die Konferenz mit einer Abschluss-Rede beenden.

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und der erste Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans werden gemeinsam mit Schulz und Tajani die Debatte eröffnen und schließen. Elmar Brok, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses und Claude Moraes, Vorsitzender des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, werden ebenfalls an der Konferenz teilnehmen.

Die Veranstaltung findet von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr im Paul-Henri Spaak-Gebäude (Raum 6B001) des Europäischen Parlaments in Brüssel statt. Auf zwei Podiumsdiskussionen debattieren die Teilnehmer jeweils über den Anstieg von religiösem Radikalismus und Fundamentalismus sowie über die Förderung von Toleranz und die Achtung der Menschenwürde.

   Das Programm ist unter folgendem Link verfügbar (auf Englisch): 
http://ots.de/1xXy1 
   Verfolgen Sie die Debatte live: 
http://ots.de/djAh6 
   Hintergrundinformationen zum Thema (auf Englisch): 
http://ots.de/T4Aab 

Pressekontakt:

Europäisches Parlament
Informationsbüro in Deutschland
Jens Pottharst, Presseattaché
Unter den Linden 78
10117 Berlin
E-Mail: presse-berlin@ep.europa.eu
Tel.: 030 2280 1000

Original-Content von: Europäisches Parlament, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Europäisches Parlament

Das könnte Sie auch interessieren: