Zur ins Stocken geratenen Energiewende
Aiwanger: Schwarz-Gelb sabotiert Energiewende

München (ots) - Vor dem Hintergrund der ins Stocken geratenen Energiewende wirft der Vorsitzende der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, Hubert Aiwanger, der schwarz-gelben Landes- und Bundesregierung "Sabotage der Energiewende" vor: "Anstatt einer Neiddebatte gegen die Bezieher der EEG-Umlage ist es längst überfällig, die Speichertechnik massiv voranzubringen, um den Überschussstrom aus den Erneuerbaren Energien nutzbar zu machen. Die Forderung von Schwarz-Gelb, die Energieerzeugung aus Erneuerbaren Energien zu deckeln, führt zu einer Wiederbelebung der Energieerzeugung mit fossil-atomaren Energieträgern."

Auch sei es inhaltlich falsch, die Erneuerbaren Energien für die hohen Strompreise verantwortlich zu machen. Aiwanger: "Die wahre Ursache ist, dass die gesunkenen Strompreise von der Strombörse in Leipzig nicht weitergegeben werden." Der FREIE-WÄHLER-Chef sieht hinter dieser Politik von Schwarz-Gelb die Strategie, die Wertschöpfung an der Energieerzeugung weiter bei den bisherigen Monopolstrukturen angesiedelt zu lassen, anstatt Stadtwerke und Bürger als Energieerzeuger ins Spiel zu bringen. Deshalb fordert der Fraktionsvorsitzende, die Lehre aus Tschernobyl und Fukushima nicht schon wieder zu vergessen und schnellst möglich den Durchbruch der Erneuerbaren Energien voranzutreiben.

Pressekontakt:

Der Pressesprecher der FREIE WÄHLER LANDTAGSFRAKTION 
im Bayerischen Landtag

Dirk Oberjasper, Maximilianeum, 81627 München
Tel.: +49 (0) 89 / 41 26 - 29 41, Dirk.Oberjasper@FW-Landtag.de