DQS GmbH

Meilenstein in der Revision: DIS ISO 45001 liegt vor

Meilenstein in der Revision: DIS ISO 45001 liegt vor
Das Ziel in Sicht: DIS ISO 45001 liegt vor. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/104526 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/DQS GmbH"

Frankfurt am Main (ots) - Der weltweit anerkannte britische Standard für Arbeitsschutzmanagementsysteme BS OHSAS 18001 wird durch die ISO 45001 ersetzt. Seit Anfang November liegt nun der Draft International Standard (DIS) zur ISO 45001 den nationalen Normungsgremien zur weiteren Bearbeitung vor. Wichtig zu wissen ist, dass der DIS in dieser Form nicht für alle interessierten Parteien zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Der DIS gibt Anhaltspunkte zu möglichen Änderungen im Vergleich zur BS OHSAS 18001: Die neue Norm wird ISO 45001 OHS (Occupational Health and Safety Management Systems Requirements) heißen und, wie die revidierten Normen ISO 9001:2015 und IS0 14001:2015, der sogenannten High Level Structure (HLS) folgen.

Erwartete Änderungen im Überblick

Das Kapitel 4 Kontext der Organisation lehnt sich stark an die 14001:2015 an.

Kapitel 5 Führung enthält den Zusatz Arbeitnehmerbeteiligung

Gegenüber der OHSAS 18001 werden im Kapitel 5.2 OH&S Politik nun u.a. gesunde Arbeitsbedingungen (healthy working conditions) und eine Risikosteuerung gemäß der Maßnahmenhierarchie gefordert.

Laut Kapitel 5.3 Organisatorische Rollen, Verantwortlichkeiten, Zuständigkeiten und Befugnisse haben Arbeiter auf jeder Ebene der Organisation diejenige Verantwortung für die Aspekte im OH&S-Management-System zu übernehmen, über die sie Kontrolle haben.

Im Unterschied zu 9001:2015 und 14001:2015 wurde zusätzlich ein Kapitel 5.4 Beteiligung, Beratung und Vertretung definiert. Darin sind u.a. Regeln für Outsourcing, Einkauf und Vertragspartner getroffen.

Die Gefährdungserkennung im Kapitel 6.1.2.1 wurde gegenüber der bisherigen OHSAS 18001 Kap 4.3.1 weiter gefasst. Sie beinhaltet u.a. nun auch organisatorische und soziale Faktoren, Arbeitsbelastung, Arbeitszeiten, Führung und Unternehmenskultur.

Kapitel 6.2.2 Planung vom Maßnahmen zum Erreichen von OH&S-Zielen schreibt keine konkreten Unfall- oder Sicherheitskennzahlen vor. Es werden jedoch Indikatoren (KPI) gefordert (falls durchführbar), die überwacht werden müssen, einschließlich der Häufigkeit dieser Überwachung.

Im Gegensatz zur 14001:2015 wird in Kapitel 7.4 Kommunikation keine Festlegung für einen Kommunikationsprozess gefordert. Auch fehlt die Unterscheidung zwischen interner und externer Kommunikation

Kapitel 8 Betrieb wurde im Vergleich zur OHSAS 18001 Kap 4.4.6 umfangreicher und unterteilt sich in weitere Subkapitel mit den Inhalten:

8.1 Betriebliche Planung und Steuerung (u.a. Prozess zur Koordinierung von mehreren Firmen und Organisationen an einer Arbeitsstelle, Prozess für Maßnahmenhierarchie)

8.2 Veränderungsmanagement (Steuerung temporärer oder andauernder Veränderungen)

8.3 Outsourcing (Steuerung ausgelagerter Prozesse)

8.4 Beschaffung (Festlegungen für die Beschaffung von z.B. Produkten, Gefahrstoffe oder Substanzen, Rohmaterialien, Ausrüstung und Dienstleistungen)

Die Inhalte der Kapitel 9 und 10 sind aufgrund der HLS-Vorgaben mit den Forderungen der 14001:2015 grundsätzlich vergleichbar.

Verabschiedete Timeline 
Januar 2016: Beginn der dreimonatigen Abstimmungsfrist zum DIS ISO 
45001 
April 2016: Ende der Abstimmungsfrist, Zusammenstellung und Analyse 
der DIS Kommentare 
tbd.: Erscheinen FDIS 45001 
tbd.: Veröffentlichung ISO 45001 

DQS GmbH - Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen

Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) wurde 1985 als Deutschlands erste und weltweit dritte Managementsystem-Zertifizierungsstelle durch DGQ (Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.) und DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.) gegründet. Neben den Gründungsgesellschaftern sind auch das US-amerikanische Unternehmen Underwriters Laboratories sowie die deutschen Industrieverbände HDB, Spectaris, VDMA und ZVEI an der DQS beteiligt.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main fokussiert als einziger großer Zertifizierer die Auditierung und Zertifizierung von Managementsystemen und Prozessen in Unternehmen und Organisationen. Mit über 2.800 Mitarbeitern - davon rund 2.500 Auditoren - erzielt die Gruppe 2014 einen Jahresumsatz von rund 108 Millionen Euro.

Weltweit zählt die DQS mit über 80 Geschäftsstellen in mehr als 60 Ländern und 57.000 zertifizierten Standorten zu den Führenden der Zertifizierungsbranche. Die rund 20.000 Kunden aus über 110 Ländern repräsentieren alle Branchen: Schwerpunkte bilden die Bereiche Automotive, Elektrotechnik, Maschinenbau, Metallindustrie, Chemische Industrie, Dienstleistung, Lebensmittel, Gesundheits- und Sozialwesen, Luft- und Raumfahrt und Telekommunikation.

Mehr Informationen unter www.dqs.de.

Pressekontakt:

DQS GmbH
Matthias Vogel
Leiter Marketing & Communication
August-Schanz-Straße 21
60433 Frankfurt am Main
Tel.: 069 95427-287
Fax: 069 95427-404
E-Mail: matthias.vogel@dqs.de
Original-Content von: DQS GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DQS GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: