Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Es bleibt viel zu tun

Frankfurt (ots) - Die Zahl der Arbeitslosen ist auf 2,54 Millionen gesunken, das waren 109 000 weniger als vor einem Jahr. Gute Nachrichten also vom Arbeitsmarkt? Nicht nur. Zwar hat man sich in diesem Land längst daran gewöhnt, dass es Millionen Arbeitslose gibt, gleichwohl müssen die Anstrengungen intensiviert werden, auch diese Menschen in Arbeit zu bringen. Insbesondere die Chancen von Langzeitarbeitslosen, wieder eine Stelle zu finden, sind weiterhin deutlich schlechter als die anderer Gruppen. Gerade in Zeiten des Aufschwungs ist das eine besonders schmerzhafte Erfahrung. Alle Welt arbeitet, Zehntausende Stellen sind offen, und trotzdem klappt es einfach nicht mit dem neuen Job. Auch an den weiterhin sehr großen Niedriglohnsektor darf sich das Land nicht gewöhnen. Zwar hat die Bundesregierung mit dem gesetzlichen Mindestlohn hier eine wesentliche Verbesserung erreicht, aber dabei darf es nicht bleiben. Es bleibt viel zu tun.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: