Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Kein Platz für Antisemiten

Frankfurt (ots) - Wenn sich Josef Schuster, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, zum Thema Asyl und einer Obergrenze für Flüchtlinge in Deutschland äußert, dann sollte man ihm sehr genau zuhören. Das Asylrecht, das wir heute haben und das keine Obergrenze kennt, ist die Konsequenz aus der Ermordung der europäischen Juden. Es ist auch eine ständige Mahnung an die Opfer. Josef Schuster weiß das besser als viele andere. Wenn er dennoch eine Obergrenze fordert und sagt, dass Deutschland viele Flüchtlinge aufnehme, die Kulturen entstammen, in denen der Hass auf Juden ein fester Bestandteil sei, dann kann man letzteres nicht einfach leugnen. Ja, das ist ein Problem. Die Antwort ist aber nicht Abschottung. Vielmehr lautet sie: Antisemiten haben in diesem Land keinen Platz. Egal, ob sie aus Syrien, aus dem Libanon, aus Dresden oder Heidenau kommen. Unser Grundgesetz ist für jeden Flüchtling verpflichtend - und für jeden Deutschen.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222



Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: