Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Deutsche Außenseiter

Ravensburg (ots) - Option eins: Olympia in Hamburg. Eine wagemutige Idee, wenn berücksichtigt wird, dass sich die Hansestadt im Wahlkampf über das Für und Wider von Busbeschleunigungsspuren gestritten hat. Das "Tor zur Welt" kann nicht nur für Busse recht eng und schmal sein.

Option zwei: Olympia in Berlin. Das mutet auch irgendwie tollkühn an. Dort gelingt es nicht, einen Flughafen auf die grüne Wiese zu setzen. Weltweit sorgt Deutschland für Kopfschütteln und Belustigung, wenn es um Großprojekte geht. Der Berliner Airport, der Stuttgarter Bahnhof und die Hamburger Philharmonie sind keine Vorzeigeprojekte für Planung und Management "made in Germany". Wer aber ein Weltereignis wie Olympische Sommerspiele organisieren will, der muss vor allem die Menschen vor Ort hinter sich wissen und mit seinen Konzepten überzeugen.

Laut Meinungsforschungsinstitut Forsa reagieren die Hamburger positiver als die Berliner auf die mögliche Bewerbung. Eine Mehrheit ist in beiden Städten für Olympia. Nach der gescheiterten Münchener Bewerbung, der Kritik an der Austragung der Winterspiele im russischen Sotschi oder auch der absurden Entscheidung, eine Fußball-WM in Katar stattfinden zu lassen, ist die positive Grundstimmung an Elbe und Spree eine Überraschung.

Zu euphorisch sollten die Planer hingegen nicht werden. Wer von beiden letztlich international antritt, wird es mit Boston oder Rom zu tun bekommen. Da wäre man zwar nicht ganz chancenlos, aber eher krasser Außenseiter.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: