Gruner+Jahr, Nido

Die eine will die Ehe für alle, die andere kann mit dem Begriff nichts anfangen - NIDO-Streitgespräch mit Franziska Brantner (Grüne) und Dorothee Bär (CSU)

Die eine will die Ehe für alle, die andere kann mit dem Begriff nichts anfangen - NIDO-Streitgespräch mit Franziska Brantner (Grüne) und Dorothee Bär (CSU)
Cover NIDO 06/2017 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/102049 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Gruner+Jahr, Nido"

Hamburg (ots) - "Mich stört dieser Begriff ,Ehe für alle'", sagt Dorothee Bär, ehemals familienpolitische Sprecherin der CDU/CSU, jetzt parlamentarische Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, im Interview mit dem Familienmagazin NIDO (Ausgabe 06/2017). "Als müsste man die Ehe für alle öffnen: Die Tante kriegt eine eingetragene Partnerschaft mit dem Neffen oder der Nachbar mit dem Vermieter - ich überspitze (...) -, und der Hund kommt auch noch mit dazu?" NIDO hat Dorothee Bär und Franziska Brantner, familienpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, zu einem Streitgespräch über die Ehe eingeladen. Ist sie als Bund zwischen Frau und Mann noch zeitgemäß? Franziska Brantner plädiert für neue Formen der Ehe. "Wir wollen die Ehe öffnen für gleichgeschlechtliche Paare, Punkt. Darüber hinaus wollen wir ermöglichen, dass Menschen, die kontinuierlich Verantwortung füreinander übernehmen, aber nicht heiraten wollen, trotzdem rechtlich abgesichert sein können."

Das vollständige Streitgespräch ist in der aktuellen NIDO (Ausgabe 06/2017) zu finden, die ab heute im Handel erhältlich ist.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Tamara Kieserg
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
PR/Kommunikation NIDO
Telefon: 040 / 37 03 - 5550
E-Mail: kieserg.tamara@guj.de
www.nido.de
Original-Content von: Gruner+Jahr, Nido, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: