Polizei Düren

POL-DN: 07050905 Um keine Ausrede verlegen

    Düren (ots) - Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der Binsfelder Straße.

    Ein 51-jähriger Anwohner konnte um 14.30 Uhr zunächst beobachten, dass eine junge Frau mit einem Pkw vom Fahrbahnrand losfahren wollte, dabei aber erhebliche Schwierigkeiten hatte. Wie der Zeuge mitteilte, ruckte der Wagen beim Anfahren, wurde häufiger abgewürgt und schien kaum vorwärts zu kommen. Als es der Fahrerin schließlich gelungen war, bis auf die Fahrbahn auszuparken, ging ihr Auto erneut aus. Ein nachfolgender 24 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Düren, der aus Richtung Friedrich-Ebert-Platz heran gefahren kam, musste dann einige Meter hinter dem Wagen der Frau anhalten, weil er verkehrsbedingt an diesem nicht vorbei fahren konnte. Hilfsbereit stieg er aus und sprach die Fahrerin an, was sie denn für ein Problem habe.

    Dabei fiel dem 24-Jährigen auf, dass die Fahrerin die Handbremse angezogen hatte. Dankbar für diesen Tipp löste sie die Bremse und gab Gas. Leider hatte sie jedoch vergessen, dass sie zuvor den Rückwärtsgang eingelegt hatte. Folglich fuhr sie rückwärts und stieß gegen das Fahrzeug des 24-Jährigen.

    Zur Aufnahme des Unfalls, bei dem Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden war, erschien wenig später die Polizei. Die Beamten durften dann außer dem nicht alltäglichen Unfallablauf noch eine Offenbarung entgegen nehmen. Die 23-jährige Fahrerin aus Düren gestand ein, dass sie noch gar keine Fahrerlaubnis besitzt. Allerdings mache sie derzeit den Führerschein und habe bereits acht Fahrstunden absolviert.

    Und wie das Polizisten im dienstlichen Alltag häufiger erleben, versuchte sie trotz Unerfahrenheit im Autofahren schließlich doch wenigstens noch eine Ausrede an den Mann, bzw. an die Polizistin zu bringen. Ein Defekt am Pkw sei mit ursächlich für den Unfall. So ihre Meinung. Anhaltspunkte dafür ergaben sich nach Feststellung der Beamten allerdings überhaupt nicht. Gegen die 23-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: