Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht zum Wochenende

    Düren (ots) - Randalierer

    Titz. Am Freitag, dem 27.04.2007, gegen 13:30 Uhr kam es in Titz-Müntz zwischen einer 39jährigen Frau und deren 24jährigem Bekannten zu Streitigkeiten, die blutig endeten. Der junge Mann, der ohne festen Wohnsitz ist und sich sporadisch bei der Bekannten aufhält, hatte versucht, sich der Frau "unsittlich" zu nähern. Sie wehrte diese Attacken zunächst verbal ab. Das machte den jungen Mann so wütend, dass er die Frau schubste. Dabei geriet er mit seinem linken Arm in ein Küchenmesser, das die Frau in der Hand hielt. Der Mann zog sich eine klaffende Wunde zu, die im Krankenhaus genäht werden musste.

    Doch damit nicht genug. Als die Wunde versorgt worden war, fuhr der Mann mit einem Taxi zu seiner Bekannten zurück, obwohl er wusste, dass er die Kosten hierfür nicht zahlen konnte. Da auch die Frau nicht bereit war, die Rechnung zu übernehmen, musste die Polizei erneut hinzugezogen werden. So landete der Obdachlose am Ende in Jülich in Polizeigewahrsam.

    Kellerbrand

    Düren. Am Freitag, dem 27.04.2007, setzten bislang unbekannte Täter gegen 18:10 Uhr in der Euskirchener Straße in Düren durch ein defektes Kellerfenster eine im Keller befindliche Matratze in Brand. Die Feuerwehr rückte aus und löschte das Feuer. Personen kamen nicht zu Schaden. Es entstand leichter Gebäudeschaden.

    Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer

    Heimbach. Am Samstag, dem 28.04.2007 gegen 13:40 Uhr, befuhr ein 57jähriger Mann aus Erftstadt mit seinem Krad die L 249 von Gemünd kommend in Richtung Heimbach. Im Bereich der Abtei Mariawald durchfuhr er eine Links-Rechts-Kurve.  Nach seinen Angaben kam ihm in der Rechtskurve ein roter PKW entgegen. Da dieses Fahrzeug die Kurve schnitt, musste er ausweichen und abbremsen. Dabei kam er zu Fall und im weiteren Verlauf  nach links von der Fahrbahn ab. Bei dem Sturz verletzte er sich an der rechten Schulter. Nach Behandlung vor Ort wurde er dem KH Düren zugeführt. Am Krad entstand ein Schaden von ca 5000,00 EUR.

    Sonstiges

    Düren. Einige  arbeitsreiche Stunden bescherte der Polizei im Kreis Düren die sommerliche Witterung. So wurden die Beamten in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Zeitraum von 22:00 Uhr bis 03:00 Uhr kreisweit unter anderem  zu 31 Ruhestörungen gerufen. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang noch einmal darum, auch in Rahmen von Grillfesten oder ähnlichem auf das Bedürfnis der Nachbarschaft auf Nachtruhe Rücksicht zu nehmen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: