Polizei Düren

POL-DN: Wochenendpressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 01.04.2007

Polizei Düren (ots) - 1.Fahndungen: 070329-31 Düren - Einbruchsdelikte in Gewerbebetriebe / Einfamilienhaus Im Stadtgebiet Düren kam es am Wochenende zu bislang vier bekannt gewordenen Einbruchsdelikten , bei denen in drei Fällen Gewerbebetriebe betroffen waren und in einem Fall ein Einfamilienhaus Ziel der bislang unbekannten Täter war. Im Versuchsstadium stecken blieb ein Einbruch in ein Friseurgeschäft im Bereich der Kölner Landstraße in Düren. Mittels eines Hebelwerkzeugs hatten der oder die Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergeblich versucht, die Metalleingangstüre zum Geschäft gewaltsam zu öffnen. Ebenfalls ohne Beute blieben unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag,als sie in ein Einfamilienhaus in Gürzenich über das Dach des dortigen Gebäudes einsteigen wollten. Dabei lösten sie jedoch die Alarmanlage des Hauses aus, was offensichtlich dazu führte, dass man von der weiteren Tatbegehung absah. Die Nacht zum Samstag war auch Tatzeit für Einbrüche in eine an der Dürener Schützenstraße gelegenen Gaststätte sowie einem Autohaus in Niederau. Am Samstagmorgen bemerkten Mitarbeiter eines in der Ortslage Niederau ansässigen Kraftfahrzeughandels, dass in der Nacht in die Verkaufsräume eingebrochen worden war. Neben Computereinheiten wurden auch Fahrzeugscheine und Fahrzeugschlüssel entwendet. Zunächst vergeblich hebelten unbekannte Täter gegen 05.00 Uhr am Samstagmorgen an der Eingangstüre einer Gaststätte in Düren; ließen sich jedoch von ihrer Tat hierdurch nicht abbringen und gelangten schließlich doch in das Lokal, nachdem sie ein Loch in die Glasscheibe der Zutrittstüre geschlagen hatten Im Schankraum gingen sie anschließend den Geldspielautomaten an, entwendeten das darin enthaltene Bargeld und entfernten sich zunächst unerkannt. In allen Fällen hat die Polizei Spurensicherungsmaßnahmen an den Tatorten eingeleitet. Hinweise auf verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Umstände die durch aufmerksame Passanten eventuell gemacht wurden, werden an die Polizei Düren unter der Telefonnummer 02421-949-0 erbeten. 2. Meldungen: 070330 Nideggen, Verkehrsunfall mit Trunkenheit Noch glimpflich ging ein Verkehrsunfall in den späten Abendstunden des Freitag aus, bei dem die später festgestellte Alkoholisierung des Unfallbeteiligten auch zu folgenreicheren Unfallschäden hätte führen können. Am Freitag, den 30.03.2007, gegen 23.25 Uhr, befuhr ein 31-jähriger PKW-Fahrer aus Heimbach die L 250 aus Richtung Thum in Richtung Nideggen-Berg. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, beschädigte einen Leitpfosten, ein Hinweisschild und kam in einer kleinen Baumreihe zum Stillstand. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand allerdings ein Gesamtschaden von ca. 4500,-Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Auf der Polizeiwache Kreuzau wurde ihm deshalb eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. 070330 Düren, Verkehrsunfall mit leichtem Personenschaden und Flucht Am Freitag, den 30.03.2007 gegen 12.35 Uhr ereignete sich in Düren ein Verkehrsunfall, bei dem ein 9-jähriges Mädchen aus Düren leicht verletzt wurde und sich der beteiligte Kraftfahrzeugführer nach dem Unfall vom Ort des Ereignisses entfernte. Das Mädchen befuhr zum Unfallzeitpunkt als Radfahrerin die Wernersstraße in Düren mit Fahrtrichtung Hohenzollernstraße. Hierbei übersah sie einen PKW aus Aachen, welcher an der Einmündung zur Hohenzollernstraße ordnungsgemäß wartete und nach rechts in Richtung Schützenstraße abbiegen wollte. Die junge Radfahrerin fuhr auf das Fahrzeug im hinteren rechten Karosseriebereich auf, fiel auf die Fahrbahn und wurde hierbei leicht verletzt. Nach Angaben einer Zeugin schaute sich der Fahrer des Kraftwagens noch mehrmals um, bog dann jedoch wie beabsichtigt in die Hohenzollernstraße ein und entfernte sich in Richtung Schützenstraße von der Unfallstelle. Das Mädchen wurde nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder nach Hause entlassen. Die Ermittlungen zum flüchtigen Unfallbeteiligten dauern derzeit noch an. Am Fahrrad entstand kein Sachschaden - der eventuelle Schaden am Kraftfahrzeug kann bislang nicht beziffert werden. 070331 Düren, Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person Am Samstag, den 31.03.2007 gegen 11.,55 Uhr ereignete sich in Düren, L 264 / L 275 (Merzenicher Heide ) ein Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger aus Düren befuhr die L 264 und beabsichtigte an der Kreuzung mit der L 257 nach links in Richtung. Arnoldsweiler abzubiegen. Im Gegenverkehr näherte sich zeitgleich eine 61-jährige aus Bergheim mit ihrem Pkw. Ohne auf den Vorrang des Pkw im Gegenverkehr zu achten, bog der 56-jährige mit seinem Pkw nach links ab und hierdurch bedingt, kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die 61-jährige Fahrzeugführerin wurde durch den Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird von polizeilicher Seite auf ca. 4 000.- EUR geschätzt. 070330 , Niederzier und Jülich, Verkehrsunfälle mit Kradfahrern Nicht wirklich ein guter Tag war der vergangene Freitag für drei Kradfahrer, die an Verkehrsunfällen im Bereich Niederzier, Jülich und Titz beteiligt waren. a) Am Freitag, dem 30.03.07, befuhr gegen 13.29 Uhr ein 64-jähriger Mann aus Nideggen mit seinem Lkw die Tagebaurandstrasse von Düren in Richtung Niederzier. In Höhe der Ortslage Ellen beabsichtigte er nach links in die Morschenicher Straße abzubiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Kradfahrer aus Düren. Der 63 Jahre alte Motorradfahrer aus Düren versuchte noch dem Lkw auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr vermeiden. Bei dem Unfall wurde der Kradfahrer schwer verletzt und es entstand ein Sachschaden von 3500,- EUR., da aufgrund des Zusammenstoßes das beteiligte Krad auch noch in Brand geriet. b) Die Kontrolle über sein Zweirad verlor am Freitag, dem 30.03.07, ein 16-jähriger Fahrschüler aus Jülich und zog sich bei dem anschließenden Unfall Verletzungen zu. Der junge Mann befuhr gegen 15.49 Uhr in Begleitung seines Fahrlehrers die Haubourdinstraße aus Richtung Welldorf in Richtung Jülich. In Höhe der Überführung zur B55 geriet der Fahrschüler offenbar auf den Grünstreifen und verlor die Kontrolle über das von ihm geführte Zweirad. Der Jülicher stürzte in die Leitplanke und zog sich dabei leichte Verletzungen am Bein zu. Am Krad entstand ein polizeilich geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 EUR. c) Ein 16 Jahre alter Jugendlicher aus Titz befuhr am Freitag, gegen 17.34 Uhr, mit seinem Kleinkraftrad die Hasselsweilerstraße. in Müntz. In einer dort im 90°-Winkel verlaufenden Rechtskurve kam ihm ein 51-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw entgegen. Als der junge Mann den Pkw bemerkte, erschrak er offenbar und überbremste sein Vorderrad. Hierbei kam er mit seinem Zweirad zu Fall und rutschte in den Pkw des Titzers. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Zweiradfahrer so stark, dass er zur stationären Behandlung einem Krankenhaus zugeführt werden musste. An beiden Fahrzeug entstand ein polizeilich geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1.200,- EUR. 070330-31 , Jülich und Huchem-Stammeln , Verkehrsunfallfluchten a) Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Nacht zum vergangenen Freitag, nachdem er in der Berliner Straße in Jülich einen dort abgestellten PKW beschädigt hatte. Eine 34-jährige Jülicherin hatte ihren Pkw am Donnerstag, gegen 17.45 Uhr, in der Berliner Straße abgestellt. Als die Fahrzeugführerin am nächsten Morgen zu ihrem Wagen zurückkehrte, bemerkte sie einen Schaden hinter der Fahrertür. Durch die entsandte Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Jülich konnte am beschädigten Fahrzeug weißer Fremdlack gesichert werden. b) Ebenfalls einen Unfallschaden musste ein Kunde eines Verbraucher- marktes in Huchem-Stammeln feststellen, nachdem er zu seinem Wagen zurückgekehrt war. Auch hier hatte sich der Unfallverursacher vom Unfallort unerkannt entfernt. Ein 40 Jahre alter Kraftfahrer aus Dülmen hatte seinen schwarzen Opel Meriva am Samstag, dem 31.03.2007, gegen 13.10 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Hornbach in Huchem-Stammeln, direkt in der Ladezone vor dem Haupteingang, geparkt. Nachdem er gegen 16.15 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückgekehrt war, musste er feststellen, dass das Blinkerglas hinten links eingedrückt war. In beiden Fällen werden Hinweise zu den Verursachern an die Polizei in Jülich unter der Telefonnummer.02461/627-0 oder die Leitstelle der Polizei Düren unter 02421/949-2425 erbeten. 070331 Titz - Hompesch , Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung Von Beamten der Polizeiwache Jülich wurde am Samstag Nachmittag eine Geschwindigkeitsmessung auf der L366 Höhe der Ortslage Hompesch durchgeführt. Insgesamt wurden 11 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen; gegen sechs Fahrzeugführer war aufgrund der registrierten Überschreitung eine Anzeige fällig. Der unrühmliche Spitzenreiter war ein Fahrzeugführer aus Brühl. Er fuhr statt der erlaubten 70 km/h vorwerfbare 138 km/h und war somit fast doppelt so schnell wie erlaubt. Ihn dürfte nunmehr ein nicht gerade geringes Bußgeld und zusätzlich ein Fahrverbot erwarten. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949 1100 Fax: 02421-949 1199 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: