Polizei Düren

POL-DN: 07031201 Schamloses Verhalten

    Jülich/Langerwehe (ots) - Am Wochenende hat die Polizei in zwei Fällen Strafverfahren einleiten müssen, weil noch nicht bekannte Täter sich in Scham verletzender Weise gezeigt haben.

    Eine Zeugin rief am Freitagabend kurz nach 20.00 Uhr die Polizei in der Artilleriestraße in Jülich hinzu. Sie war von ihrem Balkon aus auf einen unbekannten Mann aufmerksam geworden, der sich in sehr anstößiger Art und Weise vor dem Parterrefenster einer von ihm beobachteten Jugendlichen verhielt, wie eindeutige Stöhngeräusche verrieten. Als sie den Mann ansprach, lief dieser, bemüht darum seine offen stehende Hose zu verdecken, davon. Der etwa 180 cm große Voyeur hat kurze, hellbraune Haare, eine hohe Stirn und ein rundes Gesicht. Zur Tatzeit trug er eine helle Jacke und eine helle Hose.

    Die Polizei fahndet auch nach einem dreisten Exhibitionisten, der am Samstagnachmittag in Langerwehe gegenüber jungen Mädchen aufgetreten ist. Wie die beiden neun und zehn Jahre alten Kinder erkennbar betroffen zunächst ihren Eltern und dann auch der Polizei mitteilten, waren sie gegen 15.00 Uhr beim Spielen in der Leo-Höxter-Straße auf den Täter getroffen. Der Mann hatte sich ihnen im Bereich des neu gestalteten Park&Ride-Parkplatzes bis auf wenige Meter genähert und dabei sexuelle Handlungen vor den Mädchen an sich durchgeführt. Er flüchtete erst, als sich eine Frau mit Hund der Örtlichkeit näherte. Aus den bisherigen Ermittlungen ergaben sich Hinweise darauf, dass der gesuchte Täter bereits mehrfach in Langerwehe gesehen wurde. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann geben können, der möglicherweise sogar in der Ortschaft wohnt. Er wird als grauhaarig beschrieben und soll neben einem "Bäuchlein" auch einen kleinen Bart haben. Zudem soll er häufiger einen kleinen Hund mit sich führen.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: