Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 19.11.2006

    Düren (ots) - Gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr

    Nideggen - Am Freitagabend kam es kurz vor der Ortslage Abenden zu einer gefährlichen Situation für einen Triebwagen der Rurtalbahn.

    Gegen 18:56 Uhr bemerkte der Führer des Triebwagens, der in Richtung Heimbach fuhr, dass an dem Bahnübergang Hollicher Weg ein Hindernis auf den Gleisen lag. Trotz einer sofortigen Vollbremsung konnte er einen Aufprall nicht verhindern.

    Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass Unbekannte eine ca. zwei Zentner schwere Betonhalterung mit einer Warnbake , die zur Sperrung eines kreuzenden Wirtschaftsweges dient, auf das Gleis geschoben hatten.

    Durch den Zusammenstoß wurde die Ölwanne des Triebwagens aufgerissen.

    Glücklicherweise wurden bei dem Unfall weder die sechs Fahrgäste, noch der Zugführer verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

    Betrunkener Autofahrer nach Zeugenhinweis überprüft

    Linnich - Auf den Hinweis eines aufmerksamen Zeugen zu einem alkoholisierten Fahrzeugführer, kontrollierten Polizeibeamte der Polizeihauptwache Jülich am frühen Sonntagmorgen, um 02.10 Uhr, auf der Hauptstraße in Körrenzig einen 19jährigen Pkw-Fahrer aus Linnich.

    Bei der Kontrolle des jungen Mannes wurde dann auch Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Der durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. . Gegen den Linnicher wurde eine Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

    Messerstecherei im Stadtcenter

    Düren - Nach einer Schlägerei zwischen zwei Männern kam es im Anschluss daran zu einer Messerstecherei, bei der zwei Männer verletzt wurden.

    Am Samstagnachmittag saß ein 22-jähriger Mann aus Albanien mit einer jungen Frau in einem Cafe des Citycenters. Als der ehemalige Freund der Frau, ein 22-jähriger Iraker, sich dazugesellte, kam es nach einer verbalen Auseinandersetzung zu einer Schlägerei zwischen den beiden Männern.

    Durch einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes konnten die beiden Kontrahenten getrennt werden. Nachdem der Mann den jungen Iraker aus dem Gebäude geführt hatte, näherten sich von hinten plötzlich zwei Männer, darunter auch der vormalige Kontrahent,  und setzten die körperliche Auseinandersetzung mit dem Iraker fort. Dabei wurde dann auch ein Messer eingesetzt.

    Durch den Einsatz von Pfefferspray gelang es dem Sicherheitsdienstmitarbeiter die Männer zu trennen. Danach flüchteten die drei Beteiligten.

    Der junge Mann aus Albanien wurde durch Polizeibeamte in der Nähe des Stadtcenters angtroffen. Er wurde mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus Düren gebracht und dort ambulant behandelt. Er hatte oberflächliche Schnittverletzungen an der linken Körperseite davongetragen.

    Welche Verletzungen die anderen Beteiligten erlitten haben, ist unbekannt. Nicht bekannt sind auch die Personalien des dritten Mannes, der als junger Mann mit südländischem Aussehen , ca. 15 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkles Haar und Kinnbart beschrieben wird.

    Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet, die polizeilichen Ermittlungen dauern derzeit noch an.

    Rollerdieb gefasst

    Düren - Am Samstagnachmittag erhielt die Polizei den Hinweis auf einen in Gürzenich entwendeten Roller.

    Als die Beamten den stark verdreckten Roller am Friedhof sicherstellten, kam ihnen ein 14-Jähriger aus Düren entgegen. Die Kleidung des Jugendlichen wies ebenfalls starke Schmutzspuren auf.

    Als der junge Dürener von den Polizeibeamten angesprochen wurde, gab er den Diebstahl des Rollers zu.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: