Polizei Düren

POL-DN: 06080403 Gegen das Tierschutzgesetz verstoßen

Düren (ots) - Die Polizei hat die Ermittlungen nach einem noch unbekannten "Tierfreund" aufgenommen, der mehrere Stallkaninchen mit schweren Gesundheitsschäden an einem Feldrand aussetzte. Ein 61 Jahre alter Zeuge hatte am Donnerstagmorgen, kurz nach 09.00 Uhr, die Polizei alarmiert, nachdem er in der Nähe der Ortschaft Konzendorf an der Bundesstraße 264 auf vier Kaninchen aufmerksam geworden war. Die entsandten Polizeibeamtinnen führte der Mann zu einem Stoppelfeld in der Nähe eines Gebüschs. Hier saßen die offensichtlich zahmen, aber unterernährten und abgemagerten Kaninchen, deren Augen vereitert und stark entzündet waren. Der Kopf eines Tieres, das schließlich an der Fundstelle auch verendete, war sogar von Maden befallen. Die drei übrigen arg mitgenommenen Vierbeiner wurden durch die Feuerwehr in tierärztliche Behandlung verbracht. Der Tierarzt übernahm deren Behandlung und attestierte ihnen einen schlechten Gesundheitszustand. In dem nahe gelegenen Gebüsch fanden die Beamtinnen zwei Transportboxen, die von einer bereits festgestellten Firma aus Meschede als Zubehör für Kaninchenzucht vertrieben werden. Die polizeilichen Ermittlungen konzentrieren sich nun auf die Käufer dieser Behältnisse, um darüber auf den möglichen Tierquäler zu stoßen. Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 erbeten. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: