Polizei Düren

POL-DN: 06080402 Radmutternschlüssel als Tatwerkzeug

    Düren (ots) - Am Donnerstag und im Laufe der Nacht zum Freitag wurden der Polizei vier Einbruchsdelikte aus dem Stadtgebiet gemeldet. Die Ermittlungen nach den bisher unbekannten Tätern wurden aufgenommen.

    Zwischen 08.45 Uhr und 16.50 Uhr gelang es dem oder den Tätern in ein Wohnhaus im Stadtteil Merken einzudringen. Alle Räumlichkeiten wurden offenbar nach Wertgegenständen und Bargeld durchsucht. Über ihre Beute liegen noch keine Erkenntnisse vor. Der Kriminaldauerdienst konnte auf einer Fensterbank den Abdruck eines Schuhprofils sichern.

    Gegen 19.30 Uhr wurde der Einsatzleitstelle ein Einbruch in ein Schulungsgebäude in der Paradiesstraße gemeldet. Hier waren ein Büroraum und ein vorhandener Kiosk aufgebrochen worden. Gestohlen wurden eine Videokamera sowie eine geringe Menge Münzgeld.

    Aus dem St.-Augustinus-Krankenhaus an der Renkerstraße ging bei der Polizei gegen 17.30 Uhr eine Einbruchsmeldung ein. Nach den Feststellungen am Tatort hatten Unbekannte im dritten Obergeschoss des Hospitals die Tür zu einem Arztzimmer eingetreten, aus dem jedoch nichts entwendet wurde. Außerdem waren in einem in der Nähe liegenden Raum zehn Spinde der Reinigungskräfte aufgebrochen worden. Hier muss derzeit noch geprüft werden, ob es zum Diebstahl gekommen ist.

    Unverrichteter Dinge mussten gegen 01.10 Uhr zwei mutmaßliche Einbrecher flüchten, als sie versuchten, in ein Altenheim in der Dr.-Overhues-Allee einzusteigen. Die aufmerksamen Krankenschwestern hatten ein verdächtiges Geräusch wahrgenommen und sofort die Polizei davon in Kenntnis gesetzt. Als sich eine Funkstreifenwagenbesatzung von hinten dem Gebäude näherte, flüchteten zwei dunkel gekleidete Männer in ein Grüngelände. Sie konnten bei einer anschließend durchgeführten Durchsuchung nicht mehr angetroffen werden. Vorher hatten sie offenbar mit einem aufgefundenen Radmutternschlüssel eine Fensterscheibe eingeschlagen.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 oder während der Bürodienstzeiten an das zuständige Kriminalkommissariat unter Telefon 0 24 21/949-660 erbeten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: