Polizei Düren

POL-DN: 06070301 Missachtung des Badeverbots mit tödlichen Folgen

    Inden (ots) - Ein 42 Jahre alter Mann aus Eschweiler ist am Sonntagnachmittag beim verbotswidrigen Baden im Lucherberger See ertrunken. Er konnte nur noch tot von einem Taucher des THW aus dem Wasser geborgen werden.

    Nach Angaben von Zeugen hatte sich der Mann aus Eschweiler gegen 12.00 Uhr mit drei männlichen Begleitern zum südlichen Seeufer in der Nähe der Ortschaft Lucherberg begeben. Trotz des generellen Schwimmverbots im See und im offenbar alkoholisierten Zustand hatte sich der 42-Jährige mehrfach zum Schwimmen in das Wasser begeben. Gegen 14.40 Uhr bemerkte einer der Begleiter, dass der Betroffene etwa fünf Meter vom Ufer entfernt plötzlich im Wasser mit den Armen um sich schlug und dann unterging. Nach einem eigenen Rettungsversuch verständigte der Mann dann über Handy die Einsatzleitstelle der Polizei.

    Bei den sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen, an denen etwa 50 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und THW und auch zwei Hubschrauber beteiligt waren, konnte der Ertrunkene in dem trüben Wasser in etwa zwei Meter Tiefe erst gegen 17.50 Uhr festgestellt und anschließend ans Ufer gezogen werden. Der eingesetzte Notarzt konnte dort nur noch den Tod des Mannes feststellen.

    Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Sie dauern derzeit an.

    Im Zusammenhang mit dem tragischen Ereignis weist die Polizei noch einmal eindringlich darauf hin, dass zur Vermeidung von weiteren Badeunfällen die Verbote und die Hinweise zum Betreten von Seen und Flüssen unbedingt zu beachten sind.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: