Polizei Düren

POL-DN: Pressemitteilung der KPB Düren für Sonntag, den 26.06.2006

    52349 Düren (ots) - 06022601  Einbruchserie in Firmen im Jülicher Industriegebiet

    Jülich - In der Nacht zu Samstag, 25. Februar 2006, wurde in insgesamt  3 Firmen im Jülicher Industriegebiet "Königskamp" eingebrochen. Hierbei wurden Fenster bzw. Türen massivst angegangen und aufgehebelt. Die einzelnen Firmenkomplexe wurden intensiv nach Diebesgut durchsucht. Aus einer Firmenhalle ist ein Firmentransporter, Ford Transit, weiß, mit Originalschlüssel entwendet worden. Das Fahrzeug dürfte zum Abtransport des Diebesgutes aus einem weiteren aufgesuchten Reifenhandel gedient haben. Die Gesamtschadenshöhe liegt etwa  im höheren, fünfstelligen Euro-Bereich..

    06022602  Einbruch in Firmen-/Wohnhaus in Langerwehe

    Langerwehe - In der Nacht zu Samstag, 25. Februar 2006, wurde in ein als Wohn- und Geschäftshaus genutztes Gebäude im Zentrumsbereich von Langerwehe eingebrochen. Hierbei näherten sich  die unbekannten Täter von der Rückseite des Objektes her. Nach Aufbrechen eines Fensters wurde das gesamte Gebäude gezielt nach Bargeld durchsucht. Aufgrund der urlaubsbedingten Abwesenheit der Hausbewohner können zur Höhe des Diebesgutes derzeit keine Angaben gemacht werden.

    06022603  Versuchter Einbruch in SB-Tankstelle in Düren-Birkesdorf

    Düren - Am 25.02.2006, zwischen 20.00 Uhr und 23.20 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in den Verkaufsraum einer Tankstelle ein und versuchten dort einen Tresor zu öffnen. Vermutlich als die Alarmanlage ausgelöst wurde, flüchteten sie unerkannt und ohne Beute.

    06022604  Polizei als Freund und Helfer

    Jülich - Am Freitag, 24.02.06, meldete sich eine verzweifelte Mutter bei der Polizeiinspektion  in Jülich. Ihr dreijähriger Sohn hatte sich in der Toilette eingeschlossen und konnte die Tür nicht mehr öffnen. Die Beamten suchten umgehend die Anschrift An der Vogelstange in Jülich auf. Der junge Mann saß seit einer Stunde im Badezimmer fest. Mit einer Zeitung gelang es den Beamten, den Schlüssel unter der Tür aus dem Badezimmer herauszuholen. Die Mutter konnte ihren gutgelaunten Steppke überglücklich in die Arme schließen.

    06022605  Haftbefehl

    Aldenhoven - Am 25.02.2006 wurde ein 31-jähriger Jülicher gegen 02.00 Uhr in Aldenhoven als Beifahrer in einem Pkw angetroffen. Er konnte sich nicht ausweisen. Bei einer Überprüfung der von ihm angegebenen Personalien stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. Er wurde deshalb vorläufig festgenommen und dem Gewahrsam der Jülicher Polizei zugeführt. Später wurde er, nach Zahlung des im Haftbefehl geforderten Geldbetrags, wieder entlassen.

    06022606  Randalierer vor dem Festzelt in Welz

    Jülich - Im Rahmen der Karnevalsveranstaltung vom 25.02.2006 im Festzelt zu Welz fiel dem Kassenpersonal ein angetrunkener 18-jähriger Mann auf, der grundlos gegen verschiedene geparkte Fahrzeuge trat. Nachdem er vom Kassenpersonal aufgefordert wurde, dies zu unterlassen, warf der Randalierer Bierflaschen und einen zuvor herausgerissenen Zaunpfahl in deren Richtung. Zum Glück verfehlten die Wurfgeschosse ihr Ziel, so dass niemand verletzt wurde. Gegen den Randalierer wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

    06022607  Verkehrsdelikt (Fahren ohne Fahrerlaubnis/ Versicherungsschutz)

    Am Freitag, 24.02.2006, wurde ein 12-jähriger Junge aus Niederzier mit einem Pocketbike (Minimotorrad) auf einem Wirtschaftsweg zwischen den Ortschaften Niederzier und Huchem-Stammeln angehalten und überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen und der Junge nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Der Junge wurde in die Obhut seiner Eltern übergeben und ein Strafverfahren eingeleitet.

    06022608  Verkehrsunfall mit Verletzten, Trunkenheit und Widerstand

    Nörvenich - Am 25.02.06, um 22.40 Uhr, befuhr eine 20-jährige Pkw-Fahrerin aus Vettweiß die Dreikönigenstraße in Frauwüllesheim. Plötzlich lief ein 28-jähriger Mann aus Nörvenich grundlos auf die Straße und sprang gegen die linke vordere Fahrzeugseite des Pkw. Der Fußgänger wurde zurück geschleudert und blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen. Bei der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Fußgänger erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Er war nicht mehr in der Lage einen Alcotest durchzuführen. Mit dem Rettungswagen wurde er zur ambulanten Behandlung dem Krankenhaus Düren zugeführt. Bei der erforderlichen Blutprobenentnahme zeigte der 28-jährige ein äußerst aggressives Verhalten und leistete erheblichen Widerstand, was den  Einsatz von Pfefferspray erforderlich machte. Nach der Blutprobenentnahme mußte der Mann zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam eingeliefert werden. Gegen ihn wurde zusätzlich eine Anzeige wegen Widerstand erstattet. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 4000, - Euro.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: