Polizei Düren

POL-DN: 06020208 Unfälle im Nebel

    Kreis Düren (ots) - Durch den am Mittwochabend aufgezogenen Nebel ereigneten sich bis zum Donnerstagmorgen mehrere Verkehrsunfälle, bei denen vier Personen verletzt wurden. Sie mussten in krankenhausärztliche Behandlung verbracht werden.

    Bereits gegen 19.40 Uhr stieß ein zunächst unbekannt gebliebener 21 Jahre alter Mann, der mit einem Kleinkraftrad die Prämienstraße in der Ortschaft Rurdorf befuhr, gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Pkw und kam zu Fall. Dabei erlitt er eine Armverletzung. Ohne sich jedoch um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort und stürzte wenig später erneut mit dem Zweirad. Auch danach fuhr der Verletzte weiter. Zur Unfallzeit herrschte dichter Nebel mit einer Sichtweite von unter 50 Metern. Durch die hinzu gerufenen Polizeibeamten konnte der Flüchtige schließlich identifiziert und an seiner derzeitigen Wohnanschrift angetroffen werden. Hier gab er zu, mit dem Fahrzeug gefahren zu sein. Eine dafür erforderliche Fahrerlaubnis besitzt der Mann nicht. Nach der Klärung des Sachverhalts wurde er von den Beamten in ein Krankenhaus transportiert.

    Gegen 21.05 Uhr verunglückte ein 42 Jahre alter Autofahrer aus Niederzier bei ebenfalls dichtem Nebel auf der Kreisstraße 13. Er rutschte auf der feuchten Fahrbahn mit seinem Wagen in einer scharfen Rechtskurve kurz vor der Ortseinfahrt nach Hambach geradeaus und geriet nach dem Überfahren einer Rasenfläche damit in den etwa zwei Meter tiefer liegenden Ellbach. Dabei erlitt der Fahrer Arm- und Schulterverletzungen. Das Fahrzeug musste aus dem Bach geborgen und eingeschleppt werden.

    Um 21.30 Uhr kam es bei nebligen Bedingungen zu einem Auffahrunfall auf der Kreuzauer Straße in Düren. Während eine 20-jährige Pkw-Fahrerin aus Kreuzau an einem Fußgängerüberweg ihr Auto abbremsen musste, bemerkte dies die nachfolgende Fahrzeugführerin zu spät. Die 32-Jährige, die ebenfalls in Kreuzau wohnhaft ist, fuhr auf das Auto der 20-Jährigen auf und verletzte sich an der rechten Hand.

    Ein 29 Jahre alter Mann aus Linnich befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 05.40 Uhr, mit einem Pkw die L 14 zwischen Merzenhausen und Koslar. Auch zu diesem Zeitpunkt  behinderte starker Nebel eine freie Sicht. Kurz vor einer Linkskurve wurde der Autofahrer nach eigenen Angaben durch die eingeschalteten Nebellampen eines entgegen kommenden Fahrzeuges so geblendet, dass er den Straßenverlauf nicht mehr erkennen konnte. Er fuhr geradeaus und landete mit seinem Wagen im neben der Straße verlaufenden Merzbach. Beim Unfall zog er sich eine Armverletzung zu. Das total beschädigte Fahrzeug musste aus dem Gewässer geborgen und abgeschleppt werden.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: