Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 16.01.2005

    Düren (ots) - 0501161 Falsche Fünfziger

    Düren - Im Kino Düren fiel am Freitagabend ein 21jähriger Dürener auf, als er mit einem falschen 50-Euro Schein Popcorn und Cola bezahlen wollte. Bei den weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass er bereits mit einer anderen 50-Euro Blüte an der Eintrittskasse gezahlt hatte. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen und nach seiner Vernehmung entlassen.

0501162 Diebin wurde erwischt

    Düren - In einem Dürener Supermarkt versuchte am Freitag eine 22- jährige Kölnerin einer über 70-jährigen Dürenerin das Portemonnaie aus der Jackentasche zu entwenden. Dies fiel der Seniorin auf. Die Täterin steckte die Geldbörse zurück und verließ das Geschäft. Auf dem Parkplatz konnte sie gestellt werden. Nach erfolgter Vernehmung wurde die junge Frau entlassen.

0501163 Raub am Bahnhof

    Am frühen Samstamorgen befanden sich zwei 17-Jährige aus dem Kreis Düren auf dem Heimweg. Vor dem Bahnhof wurden sie von einer Gruppe Jugendlicher angesprochen. Einem der Opfer wurden Handy und eine Halskette unter Androhung von Gewalt entwendet. Die Geschädigten konnten danach fliehen. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den ebenfalls flüchtigen Tätern verlief negativ.

0501164 Wohnungseinbrecher entwenden Schmuck

    Niederzier - Am Samstag brachen in den Nachmittagsstunden unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Ellen ein. Sie hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten im Haus Räume und Behältnisse. Um nicht durch die Eigentümer überrascht zu werden, hatten die Täter mit einem Stuhl die Hauseingangstür blockiert. Entwendet wurde Schmuck.

    Die gleiche Arbeitsweise wurde am Samstag bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Oberzier festgestellt. Auch hier hatten in den Nachmittags-/Abendstunden unbekannte Täter die Terrassentür aufgehebelt, alle Räume im Haus durchsucht und dabei die Hauseingangstür mit einem Stuhl blockiert. Entwendet wurden Schmuckstücke.

0501165 Drei Verletzte nach Pkw-Überschlag

    Vettweiß - Am Freitag, dem 14.01.2005, gegen 15:40 Uhr, befuhr ein 82-jähriger Mann aus Dormagen mit seinem PKW die Landstraße 33 von Froitzheim in Richtung Nideggen. Durch die sehr tief stehende Sonne wurde der Fahrzeugführer vermutlich so geblendet, dass er zunächst nach rechts auf den Grünstreifen fuhr. Von dort aus schleuderte der PKW quer über die Fahrbahn in den linken Straßengraben. Hier überschlug sich der PKW mehrmals. Während der Fahrer und sein 88- jähriger Beifahrer mit leichten Verletzungen davon kamen, wurde die auf der Rückbank sitzende 75-jährige Ehefrau des Fahrers im PKW eingeklemmt. Sie musste von der Feuerwehr Nideggen befreit werden. Anschließend wurde die schwer verletzte Frau einem Krankenhaus zugeführt. Am PKW entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

    Während der Rettungsarbeiten kam es zu einem weiteren Unfall. Ein 62- jähriger Mann aus Nideggen musste an der Unfallstelle anhalten, weil diese bedingt durch Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei nicht passierbar war. Um an der Unfallstelle trotzdem vorbei zu fahren, scherte der PKW-Fahrer aus der wartenden Fahrzeugschlange nach links aus, um über einen Parkplatz weiter zu fahren. Dabei übersah er ein von hinten aus Richtung Nideggen kommendes Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, welches mit Sonderrechten zum Einsatzort fuhr. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt.

0501166 Fußgängerin verletzt und weiter gefahren

    Aldenhoven - Am 14.01.2005, um 12:45 Uhr, befuhr eine unbekannte Frau mit einem silbernen Kleinwagen die Alte Turmstraße in Richtung Markfestestraße. In Höhe des Hauses Nr.12 streifte sie mit dem rechten Außenspiegel ihres PKW den Arm einer 37-jährigen Fußgängerin, welche zuvor die Straße überquert hatte. Die Fußgängerin aus Aldenhoven wurde dadurch leicht verletzt. Nach ihren Angaben und denen eines Zeugen, hatte sie sich bereits am äußerst rechten Fahrbahnrand befunden, als es zur Kollision kam. Ohne sich um den Vorfall zu kümmern, setzte die Autofahrerin ihre Fahrt fort. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich bei der Polizei in Jülich unter 02461-627732 zu melden.

0501167 Ein Leichtverletzter nach Zusammenstoß mit einem Sattelzug

    Am 14.01.2005, um 14:50 Uhr, befuhr ein 70-jähriger Mann aus Selfkant mit einem Sattelzug die Bundesstraße 55 von Bergheim nach Linnich. An der Einmündung zur Landstraße 241 bei Mersch bog er nach links ab. Hierbei beachtete er nicht den Vorrang eines 27-jährigen PKW-Fahrers aus Bergheim, der die Bundesstraße in entgegengesetzter Richtung befuhr. Trotz Vollbremsung prallte der PKW gegen die rechte Seite der Zugmaschine. Dabei wurde der PKW-Fahrer leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Durch den Zusammenprall wurde der Dieseltank des LKW beschädigt. Der Treibstoff ergoss sich über die gesamte Fahrbahn und gelangte zum Teil in die Kanalisation. Dies machte den Einsatz der Feuerwehren Mersch und Jülich sowie später einer Kehrmaschine vonnöten. Auch die Untere Wasserbehörde wurde tätig. Für eine halbe Stunde musste deshalb die Bundesstraße 55 komplett gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: