Polizei Düren

POL-DN: 0409274 Tätowierung wurde zum Verhängnis

Düren (ots) - Düren - Gegen einen 38 Jahre alten Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, weil er im Verdacht steht, am Freitag eine Außendienstmitarbeiterin einer Telefonwerbefirma sexuell belästigt zu haben. Der Mann konnte von Polizeibeamten ermittelt werden. Eine 20 Jahre alte Geschädigte aus Eppingen zeigte am Freitagnachmittag bei der Polizei an, dass sie gegen 16.30 Uhr in der Wohnung eines Mannes in der Berliner Straße gewesen sei. Dort habe sie versucht, einen Telefonvertrag mit ihm abzuschließen. Er habe dabei eine Tätowierung bei ihr erkannt, die sie auf dem Rücken habe. Nach kurzer Zeit habe er gegen ihren Willen ihr Oberteil einfach hoch gezogen, um sich die Tätowierung anzuschauen. Sie habe daraufhin die Wohnung verlassen wollen. Er habe sich ihr aber in den Weg gestellt, sie umarmt und geküsst. Außerdem habe er sie am Gesäß und an der Brust berührt. Schließlich sei es ihr gelungen, sich aus der Umklammerung des Beschuldigten zu befreien und aus der Wohnung zu fliehen. Die Geschädigte suchte gemeinsam mit den eingesetzten Polizeibeamten die Wohnung auf. Bei der Gegenüberstellung erkannte sie den Mann wieder. ots-Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: