Polizei Düren

POL-DN: 0405215 Fahren unter BTM-Einfluss

    Düren (ots) - Aldenhoven - Ein 29-jähriger aus Aldenhoven wurde am Mittwochabend auf der Niedermerzer Straße mit einem Pkw angehalten und überprüft. Hierbei stellten die Beamten Anzeichen für BTM-Konsum fest. Ein durchgeführter Drogentest (Drugwipe) verlief positiv. Daraufhin räumte der Betroffene ein, dass er vor Fahrtantritt einen Joint geraucht habe. Auf der Hauptwache der PI Jülich wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der 29-Jährige zeigte bei der Kontrolle einen belgischen Führerschein vor, in dem jedoch ein Fahrverbot mit einer Sperrfrist von einem Jahr eingetragen war. Weiter wurde festgestellt, dass der Beschuldigte in der Bundesrepublik keine Kraftfahrzeuge führen darf. Im Fahrzeug saßen weiter der 29-jährige Fahrzeughalter und ein 16- Jähriger, beide aus Aldenhoven. Bei der Durchsuchung der Personen und des Fahrzeuges wurden eine Wasserpfeife, ein Joint und geringe Mengen Marihuana gefunden und sichergestellt./me

    Heimbach - Bei der Kontrolle eines 19-jährigen Pkw-Fahrers aus Nideggen Donnerstagabend, gegen 23.25 Uhr, auf dem Parkplatz Rursee an der L 15 wurde in seiner Atemluft Alkoholgeruch festgestellt. Weiter ergaben sich Anzeichen auf BTM-Konsum. Ein durchgeführter Alco-Test ergab einen AAK-Wert von 0,43 mg/l. Ein Drugwipe-Test verlief ebenfalls positiv. Der Beschuldigte gab den Drogenkonsum zu. Er wurde der Polizeiwache in Kreuzau zugeführt, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Im Pkw wurde ein Tütchen mit BTM gefunden und sichergestellt.

Düren - In der vergangenen Nacht fiel einer Streifenwagenbesatzung auf der ein Schoellerstraße / Friederich-Ebert-Platz ein Pkw auf, an dem trotz Dunkelheit keine Beleuchtung eingeschaltet war. Bei einer Kontrolle wurden bei dem 32-jährigen Fahrer Anzeichen für BTM-Konsum festgestellt. Die Drugwipe-Test verlief positiv. Zwecks Blutprobe wurde der Mann zur Hauptwache der PI Düren gefahren. Die Weiterfahrt wurde untersagt./me

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: