Polizei Düren

POL-DN: 404147 Verkehrsunfallflucht schnell aufgeklärt

    Düren (ots) - Nörvenich - Unter Alkoholeinfluss verursachte ein 19-jähriger Bundeswehrsoldat aus Remscheid am späten Dienstagabend einen Verkehrsunfall. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro.

    Gegen 22.25 Uhr befuhr der 19-Jährige und sein 20 Jahre alter Beifahrer in seinem Pkw die Bahnhofstraße. Auf dem Weg zu ihrer Kaserne passierten sie zwei Mädchen, die am linken Fahrbahnrand zu Fuß unterwegs waren. Um die Mädchen ansprechen zu können, stoppte der Fahrer den Wagen und fuhr rückwärts bis auf Höhe der Mädchen. Im Kurvenbereich verlor er jedoch die Gewalt über seinen Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit der hinteren Fahrzeugecke gegen zwei dort stehende Schaukästen. Neben den Kästen wurde auch das Auto beschädigt. Der Auspufftopf blieb am Unfallort liegen. Mehrere Zeugen beobachteten, dass der blaue Unfallwagen nach dem Anstoß in Richtung Ortsmitte davon fuhr. Der Aufmerksamkeit eines Polizeibeamten ist es zu verdanken, dass der Unfallfahrer nach kurzer Zeit ermittelt werden konnte. Während der Unfallaufnahme beobachtete er gegen 23.10 Uhr ein aus Richtung Ortsmitte kommendes blaues Fahrzeug mit frischer Beschädigung, das etwa 100 Meter von der Unfallstelle entfernt anhielt. Die zwei Insassen stiegen aus und gingen in Richtung Schlosspark. Der Beamte folgte ihnen. Bei der Befragung der Männer gab einer von ihnen zu, Beifahrer im Unfallfahrzeug gewesen zu sein. Er wolle sich nun den entstandenen Schaden anschauen. Außerdem benannte er auch den Fahrer, der zur Unfallzeit am Steuer des Pkw gesessen hatte. Dieser wurde in einer Kaserne in Nörvenich ausfindig gemacht und angetroffen. Nach Belehrung räumte er ein, den Unfall verursacht zu haben.

    Da der Mann aus Remscheid unter Alkoholeinwirkung stand und Angaben darüber machte, dass er auch nach dem Unfall Alkohol konsumiert hatte, wurde die Entnahme von zwei Blutproben gegen ihn angeordnet. Ein bei ihm durchgeführter Alcotest ergab einen AAK-Wert von 0,6 mg/l. Der Führerschein wurde sichergestellt.

    Der zweite Fahrer des Pkw, der den Wagen bis in die Nähe der Unfallstelle zurück gefahren hatte, stand ebenfalls unter Alkoholeinfluss. Bei dem 23 Jahre alten Soldaten aus Grevenbroich ergab der Alcotest einen AAK-Wert von 0,42 mg/l. Gegen ihn wurde ebenfalls ein Verfahren eingeleitet.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: