Polizei Düren

POL-DN: 031027 -1- Polizei sucht Handtaschenräuber

    Düren (ots) - 031027 -1- Polizei sucht Handtaschenräuber

    Düren - Seit Mitte der vergangenen Woche ist es, insbesondere in Teilen des östlichen Stadtgebietes, zu einer Häufung von Straftaten gekommen, bei denen älteren Damen die Handtaschen gestohlen oder entrissen werden. Als Täter kommt ein junger Mann in Frage, der auffallend klein ist und blondes, kurzes Haar hat.

    Am Mittwochvormittag, 22.10.2003, kam es zu den ersten beiden Delikten im Bereich "Grüngürtel". Nach einem nicht geglückten Versuch, stahl der Unbekannte einer Seniorin, die in einer Bushaltestelle saß, die Tasche (s. Pressebericht vom 22.10.2003). An den folgenden Tagen kam es bis zum heutigen Morgen täglich zu weiteren gleichgelagerten Straftaten. Ein bisher unbekannter Mann lauerte älteren Damen beim Betreten der Häuser an ihren Wohnanschriften, in Hauseinfahrten oder auf ihrem Heimweg auf und entriss ihnen ihre Handtaschen. Die Tatorte erstrecken sich von der Neuen Jülicher Straße über die Cranach- und Fröbelstraße bis in die Nähe der Oststraße. Am Montagmorgen, gegen 08.40 Uhr, wurde eine 74-jährige Frau in der Binsfelder Straße überfallen. Eine männliche Person entriss ihr eine schwarze Handtasche und flüchtete danach mit einem Fahrrad in Richtung Friedrich-Ebert-Platz.

    In allen Fällen erbeutete der Täter neben Ausweisen und anderen persönlichen Unterlagen der Geschädigten kleine Mengen Bargeld. Nach einer Tat konnte die entwendete Tasche in einem Gebüsch schnell wieder aufgefunden werden. Das Bargeld war jedoch schon entnommen worden.

    Nach den Beschreibungen der Geschädigten ist der Tatverdächtige in allen Fällen etwa 160 bis 165 cm groß gewesen. Sein Alter wird zwischen 15 und 25 Jahren geschätzt und sein Haar ist blond und sehr kurz. Er trug ein beigefarbenes oder dunkles Blouson. Es könnte sich auch um eine Daunenjacke gehandelt haben. In einem Fall hatte er eine beigefarbene Zipfelmütze als Kopfbedeckung; in einem anderen Fall war es eine Baseballkappe.

    Nach einigen Überfällen wurde die Polizei erst sehr spät über den Sachverhalt informiert. Dadurch wurde die Fahndung nach dem Täter sehr erschwert. Sollte es zu weiteren Straftaten kommen, werden die Opfer und auch Tatzeugen gebeten, die Polizei unmittelbar über den Notruf 110 zu alarmieren. Darüber hinaus werden sachdienliche Hinweise an die Leitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 erbeten.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345

Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: